22.04.2018 - 22:22 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Tore-Hammer in der Kreisklasse West Trischinger Julian Kurz trifft fünf Mal hintereinander

Im Spiel zwischen dem SV Trisching und dem SC Kreith gelang dem Trischinger Spieler Julian Kurz ein sportliches Kunststück, welches auch im Amateurfußball nicht jede Woche zu sehen ist.

von Autor HÜRProfil

Das Trischinger Eigengewächs erzielt nach der Führung seiner Mannschaft in der 3. Minute durch Dominik Graf sage und schreibe fünf Treffer hintereinander für seine Elf und sicherte somit gleichzeitig seinen Mitspielern und Trainer Gerald Lösch den frühzeitigen Klassenerhalt.

SV Haselbach 5:1 (2:0) FC Wernberg II

Tore: 1:0 (6.) Daniel Bohnert, 2:0 (43.) Georg Graf, 3:0 (51.) Max Möschl, 3:1 (74.) Marius Zachmann, 4:1 (76.) Daniel Bohnert, 5:1 (81.) Johannes Mändl - SR: Stefan Bauer (Klardorf) - Zuschauer: 100

Einen zu keiner Zeit gefährdeten 5:1 Heimerfolg feierte der SV Haselbach zu Hause gegen die zweite Mannschaft des FC Wernberg. Spielertrainer Daniel Bohnert eröffnete das muntere Toreschießen schon in der sechsten Spielminute. Georg Graf stellte zwei Minuten vor dem Pausenpfiff den in dieser Höhe verdienten 2:0-Halbzeitstand her. Das 3:0 durch Max Möschl war logische Konsequenz der Haselbacher Überlegenheit. Wernbergs Marius Zachmann ließ die Gäste mit dem Treffer zum 3:1 noch einmal hoffen, doch erneut Daniel Bohnert und Johannes Mändl rückten die Verhältnisse in diesem Spiel wieder zurecht.

SV Trisching 6:0 (3:0) SC Kreith

Tore: 1:0 (3.) Dominik Graf, 2:0/3:0/4:0/5:0/6:0 (16./40./62./66./85.) Julian Kurz - SR: Robert Prasch (Kleinwinklarn) - Zuschauer: 50

Der SV Trisching macht mit dem 6:0-Kantersieg zu Hause gegen den SC Kreith/Pittersberg den Klassenerhalt perfekt. Wurde man in der vergangenen Woche noch bei der Schwandorfer Eintracht regelrecht vorgeführt und musste eine empfindliche Niederlage einstecken, präsentierte sich die Mannschaft von Trainer Gerald Lösch von der ersten Minute des Spiels an stark und ließ den Gästen aus dem Schwandorfer Westen nicht den Hauch einer Chance. Trischings Julian Kurz "ballerte" mit fünf Treffern hintereinander den SC Kreith schier im Alleingang ab.

SV Fischbach 0:6 (0:2) Eintr. Schwandorf

Tore: 0:1 (19.) Turgut Eraslan, 0:2 (38.) Alexander Diz, 0:3 (74.) Jurij Litke, 0:4 (78.) Andreas Diz, 0:5 (83./FE.) Jurij Litke, 0:6 (86.) Turgut Eraslan - SR: Alois Bösl (Schönsee) - Zuschauer: 70 - Rot: (82.) Fabian Frimberger (Eintracht) Tätlichkeit - Gelb-Rot: (82.) Michael Seebauer (Fischbach) wiederholtes Foulspiel

Dieses Spiel hätte bei konsequenterer Chancenverwertung der Gäste durchaus zweistellig enden können. Die Gastgeber hatten es mitunter ihrem Schlussmann Jonas Seidl zu verdanken, dass seine Elf nicht noch stärker unter die Räder kam. Schwandorf war technisch und läuferisch klar überlegen und nahm aufgrund dessen verdient die Punkte mit nach Hause. Die Rote Karte für Schwandorfs Fabian Frimberger entstand aus einem Gerangel nach dem Strafstoß in der 82. Spielminute, wenngleich die Begründung der Kartenverteilung von Schiedsrichter Alois Bösl in dieser Szene den Beteiligten nicht ganz klar war.

SV Diendorf 2:3 (0:2) TV Wackersdorf

Tore: 0:1 (41.) Mathias Wilk, 0:2 (45+3) Armin Shakeel, 1:2 (54.) Matthias Ploed, 2:2 (76./Handelfmeter) Andreas Holzgartner, 2:3 (85.) Oliver Pronath - SR: Willi Greber (Teunz) - Zuschauer: 150

Der TV Wackersdorf präsentierte sich zum Ende des Spiels wie ein Meister und erzielte in der 85. Spielminute durch einen Kopfballtreffer von Oliver Pronath den 3:2-Siegtreffer in Diendorf in einer Phase des Spiels, in der auch die Gastgeber zum Sieg hätten kommen können. Das Spiel begann von der ersten Minute an auf einem hohen Kreisklassen-Niveau. Beide Teams agierten mit offenem Visier und wollten zum Torerfolg kommen. Hierbei war schon der Gast effektiver und führte zu Pause durch Treffer von Mathias Wilk und Armin Shakeel mit 2:0. Nach dem Wechsel dann präsentierte sich der SV Diendorf mit ausgezeichneter Moral und glich durch die Leistungsträger Matthias Ploed und Andreas Holzgartner verdient aus. Der Siegtreffer der Knappen resultierte aus einem in den Strafraum getretenen Freistoß den Oliver Pronath per Kopf veredelte.

SG SAD/Ettmann. III 2:0 (1:0) SpVgg Pfreimd II

Tore: 1:0 (28.) Damian Huf, 2:0 (90.) Alexander Kiendl - SR: Josef Lehner (SpVgg Schönseer Land) - Zuschauer: 40

(aho) Die Gastgeber zeigte sich gut erholt von der letzten Heimschlappe und gewann verdient gegen die SpVgg Pfreimd II. In einem ausgeglichenen und fairen Spiel war der SG Schwandorf/Ettmannsdorf deutlich anzumerken, dass sie sich keinen weiteren Ausrutscher erlauben wollte. Nach 28 Minuten erzielte Damian Huf den Führungstreffer für die Gastgeber, die bis zur Pause weitere Chancen vergaben. Nach dem Seitenwechsel kam der Gast besser ins Spiel, fand aber keine Lücke in der heimischen Abwehr. Die SG hätte den Vorsprung längst ausbauen müssen. Es blieb bis in die Schlussphase hinein spannend, weil Pfreimd II auf den Ausgleich drängte. Erst in der letzten Minute machte Alexander Kiendl mit dem 2:0 alles klar.

Pertolzh./N'murach 0:3 (0:1) SV Altenschwand

Tore: 0:1 (36.) Sebastian Hartl, 0:2 (68.) Pascal Jobst, 0:3 (90+2) Josef Reiger - SR: Jürgen Urban (Bodenwöhr) - Zuschauer: 200

In einem gleichwertigen Spiel beider Teams waren die Gäste aus Alten/Neuenschwand präsenter in den Zweikämpfen und nahmen aufgrund dessen verdient die Punkte aus dem Murachtal mit nach Hause. "Wir hatten zwar drei bis vier Chance, doch die Gäste waren wesentlich effektiver", sagte SG-Abteilungsleiter Florian Winderl zusammenfassend am Ende des Spiels.

SV Leonberg 2:2 (1:1) DJK Dürnsricht

Tore: 0:1 (27.) Stefan Gebert, 1:1 (36.) Frank Jentsch, 1:2 (60.) Vinzenz Raab, 2:2 (77.) Jacob Smeaton - SR: Josef Strahl (Erzhäuser-Windmais) - Zuschauer: 60

Zwei Führungen bei einem Auswärtsspiel reichten den Fensterbachern nicht, drei Zähler aus Leonberg mit nach Hause zu nehmen. "Dieses Spiel hätte gut und gerne auch 5:5 enden können", sagte DJK- Coach Georg Winkler erfreut über das abwechslungsreiche und chancenreiche Match beider Mannschaften.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.