23.08.2017 - 21:22 Uhr
SchwandorfSport

Toto-Pokal TSV Detag Wernberg schon draußen

Der alte Kalauer gilt immer noch: Der Pokal hat seine eigenen Gesetze. Da muss man nur beim TSV Detag Wernberg nachfragen, der am Mittwoch eine Überraschung erlebte.

Der FC Wernberg ist eine Runde weiter im Gegensatz zum Lokalrivalen TSV Detag: Die Szene zeigt einen Zweikampf zwischen Alexander Auer (rechts) vom FC Wernberg und dem Kreither Tobias Kiendl (Zweiter von rechts). Bild: Hirsch
von Autor AHOProfil

Das Achtelfinale im Kreispokal verlief gestern Abend nicht ganz nach Plan für so manchen Verein. Für die größte Überraschung war die FT Eintracht Schwandorf verantwortlich, sie warf den TSV Detag Wernberg mit 2:0 unerwartet aus dem Pokalrennen. Ausgeschieden ist mit dem SV Kemnath/Buchberg auch ein Kreisligist. Dieser verlor beim SV Haselbach klar mit 1:4, wobei das Weiterkommen der Platzherren verdient ist. Mit der SpVgg Bruck setzte sich ein A-Klassist gegen einen Kreisklassen-Vertreter durch. Im Elfmeterschießen triumphierten die Gastgeber mit 6:5 gegen den TV Wackersdorf, nachdem es nach regulärer Spielzeit torlos gestanden hatte. In das Viertelfinale eingezogen sind der Pokalverteidiger SV Schwarzhofen durch das 5:1 bei der SG Silbersee, der FC Wernberg, der sich beim SC Kreith/Pittersberg durch eine Leistungssteigerung nach dem Wechsel mit 4:1 behauptete und die SpVgg Pfreimd nach ihrem 10:1-Kantererfolg am Dienstagabend beim SV Fischbach. Auch der SV Neubäu bleibt im Rennen nach dem mageren 3:2 beim FC Stamsried.

Eintr. Schwandorf 2:0 (1:0) Detag Wernberg

Tore: 1:0 (2.) Vaclav Klail, 2:0 (90.) Vaclav Klail - SR: Luis lllan (ASV Burglengenfeld) - Zuschauer: 70 - Rot: (88.) Michael Frischholz (TSV Detag Wernberg)

Vaclav Klail war der Matchwinner für die FT Eintracht Schwandorf im Pokalspiel gegen den TSV Detag Wernberg. Seine zwei Tore zu Beginn und am Ende der hartumkämpften Partie sorgten für das Weiterkommen des Kreisklassisten. Das spielerische Übergewicht half dem Favoriten nichts, er konnte sich gegen eine leidenschaftlich kämpfende Heimelf nicht entscheidend durchsetzen. Auch kam der Gast nur selten zu ganz klaren Torchancen. Als der TSV Detag in der Schlussphase alles auf eine Karte setzte, kassierte er zunächst einen Platzverweis und wenig später den entscheidenden Konter zum 0:2-Endstand.

SV Haselbach 4:1 (1:0) SV Kemnath/Bu.

Tore: 1:0 (12.) Johannes Mändl, 2:0 (50.) Georg Mayer, 3:0 (76.) Riccardo Frank, 3:1 (88.) Marco Schuh, 4:1 (90.) Kilian Lutter - SR: Tobias Buchfink (JFG Seenland) - Zuschauer: 80

Völlig verdient setzte sich der SV Haselbach in diesem Pokalspiel gegen den höherklassigen Gast durch. Der SV Kemnath konnte seine Stärke zu keiner Zeit richtig entfalten. Frühzeitig ging die Heimelf durch Johann Mändl in Führung und bestimmte fortan das Geschehen. Nach der Pause nutzte der Kreisklassist seine Chancen zu einer deutlichen Führung aus. Erst kurz vor dem Ende konnte Marco Schuh den Kemnather Ehrentreffer erzielen, bevor Kilian Lutter für den überraschend deutlichen 4:1-Endstand sorgte.

SG Silbersee 1:5 (0:4) SV Schwarzhofen

Tore: 0:1 (4.) Stefan Voith, 0:2 (18.) Maximilian Lennert, 0:3 (22.) Maximilian Lennert, 0:4 (45.) Stefan Voith, 1:4 (62.) Stefan Müller, 1:5 (69.) Christian Weiß - SR: David Seefried (Cham) - Zuschauer: 100 - Gelb-Rot: (68.) Müller (Silbersee) wegen wiederholtem Foulspiel - Besonderes Vorkommnis: (59.) Schwarzhofen verschießt einen Foulelfmeter

Eine ganz starke erste Halbzeit reichte dem SV Schwarzhofen, um das Pokalspiel bei der SG Silbersee für sich zu entscheiden. In dieser Phase dominierte der Bezirksligist nach Belieben, während die SG nichts entgegenzusetzen hatte. Das 0:4 zur Pause entsprach auch den gezeigten Leistungen auf dem Feld. Im Gefühl des klaren Vorsprunges ließ die Schwarzhofener Dominanz dann etwas nach, so dass die Begegnung ausgeglichener wurde. Nachdem der Gast einen Elfmeter verschossen hatte, gelang Stefan Müller das 1:4. Wenige Minuten später stellte Christian Weiß den alten Abstand wieder her.

SC Kreith 1:4 (0:0) FC Wernberg

Tore: 0:1 (48.) Johannes Schwirtlich, 0:2 (56./Eigentor) Harald Faderl, 0:3 (72.) Christoph Lindner, 0:4 (77.) Stephan Lindner, 1:4 (89.) Pascal Wahl - SR: Maik Kreye (FTE Schwandorf) - Zuschauer: 50

So leicht, wie es das Ergebnis auszusagen scheint, war für den FC Wernberg das Weiterkommen im Pokal nicht. Der SC Kreith wehrte sich in der ersten Halbzeit nach Kräften, er ließ den höherklassigen Gast nicht wie erhofft zur Entfaltung kommen. Den torlosen Pausenstand hatte sich die Schubert-Elf redlich verdient. Gleich nach dem Wiederanpfiff fiel durch zwei Tore der Gäste die Vorentscheidung, wobei das 0:2 durch die Gastgeber begünstigt wurde. Danach lief es beim FC Wernberg nach Wunsch, der Vorsprung wurde auf 0:4 ausgebaut. Erst in der vorletzten Minute wurden die Kreither Bemühungen mit dem Ehrentreffer durch Pascal Wahl belohnt.

SpVgg Bruck n.E. 6:5 (0:0) TV Wackersdorf

SR: Thomas Ernst (SV Fischbach) - Zuschauer: 100 - Gelb-Rot: (83.) Florian Kienast (Wackersdorf) wegen Foulspiels

Ein Duell auf Augenhöhe lieferten sich die SpVgg Bruck und der TV Wackersdorf. Auf beiden Seiten gab es einige Torchancen, die ungenutzt blieben. So war das torlose Endresultat nach 90 Minuten standesgemäß. Im Elfmeterschießen machten es die Brucker schließlich etwas besser, sie trafen allesamt ins Tor. Die Treffer für die SpVgg erzielten Jobst, Weinfurtner, F. Walter, M. Walter, Aschenbrenner und Steiner. Für den TV Wackersdorf verwandelten Koman, Heigl, Pawelczyk, Deiminger und Wilk.

FC Stamsried 2:3 ( SV Neubäu

Tore: 0:1 (42.) Vladimir Kovacevic, 0:2 (52.) Pavel Vasko, 1:2 (58.) Martin Mühl, 1:3 (67.) Michael Stubenrauch, 2:3 (69.) Martin Mühl - SR: Karl-Heinz Späth (DJK Arnschwang) - Zuschauer: 70

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp