04.07.2017 - 20:00 Uhr
SchwandorfSport

U17-Volleyball-Teams kämpfen um Titl Favoriten sahnen ab

Wenn das Wetter zumindest am Samstag besser mitgespielt hätte, wäre es fast ein perfektes Wochenende für die U17-Volleyball-Teams geworden. Eins war bei der "Bayerischen" aber beständig: Die Siege der Favoriten.

Julia Brunner (links) und Anna Rank (rechts) vom VC Schwandorf kämpften bei der bayerischen Beachvolleyball-Meisterschaft im Schwandorfer Erlebnisbad um jeden Punkt. Bild: privat
von Redaktion OnetzProfil

Die bayerische Meisterschaft im Erlebnisbad war wie gewohnt souverän vom VC Schwandorf organisiert. Doch gleich mehrmals goss es am Samstag wie aus Kübeln, was aber die Teilnehmer nicht davon abhielt, im Sand, wenn auch triefend nass, nach jedem Ball zu hechten. Aus Schwandorfer Sicht kann sich ein fünfter und ein siebter Platz bei den Mädchen im "Konzert" der besten Beachvolleyballerinnen Bayerns sehen lassen.

72 Spiele bestritten die 30 Teams (14 Mädchen- und 16 Jungen-Mannschaften) an den zwei Tagen und am Ende standen die Teams ganz oben auf dem Treppchen, die schon im Vorfeld als Favoriten gehandelt wurden. Jason Lieb (TV Mömlingen) und Simon Pfretschner (ASV Dachau) holten sich bei den Jungs, Simona Dammer und Chiara Lukes (SV Mauerstetten) bei den Mädchen verdient den Titel. Julia Brunner und Anna Rank (VC Schwandorf) errangen einen hervorragenden fünften Platz, Lisa Buttler (VC Schwandorf) wurde mit ihrer Amberger Partnerin Julia Polito Siebter.

Relativ souverän setzten sich bei den Mädchen die beiden Finalgegner Meier/Tilgen (SV Hahnbach) und Dammer/Lukes (SV Mauerstetten) in der Gruppenphase durch. Im Halbfinale mussten aber die Hahnbacherinnen Lena Meier und Lorena Tilgen gegen Freudenberg/Sambale (ohne/ TuS Holzkirchen) alles geben, um schließlich im Tiebreak knapp die Oberhand zu behalten (15:13, 13:15, 19:17).

Dieses Match kostete den Oberpfälzerinnen so viel Kraft, dass sie im Finale den Favoriten Dammer/Lukes nichts mehr entgegenzusetzen hatten. Der Titel ging relativ klar (15:5, 15:9) nach Mauerstetten. Sehr zufrieden mit ihrem Ergebnis waren die Schwandorfer Mädels Julia Brunner und Anna Rank. Von ihren sechs Spielen des Turniers verloren sie lediglich zwei und die, gegen die beiden Finalisten-Paare Meier/Tilgen (SV Hahnbach) in der Vorrunde und Dammer/Lukes (SV Mauerstetten) im Viertelfinale.

Souverän ohne Satzverlust marschierten bei den Jungs die Favoriten Jason Lieb (TV Mömlingen) und Simon Pfretschner (ASV Dachau) ins Finale, trafen dort auf die an Nummer eins gesetzten Joshuan Schneider (SV Schwaig) und Maximilian Urban (TSV Niederviehbach). Und auch hier dominierten die Auswahlspieler das Match, setzten sich relativ sicher mit 15:9 und 15:9 durch.

Die Oberpfälzer Teams Liebschner/Scherl /TB/ASV Regenstauf) und Nanka/Zoll (VC/TuS Hirschau/VC Amberg) erreichten den 7. beziehungsweise den 13. Platz.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp