22.02.2018 - 19:58 Uhr
Schwandorf

65-Jährige tot in der Wohnung Ehemann unter Tatverdacht

Eine Frau wird am Donnerstagnachmittag in Schwandorf augenscheinlich Opfer einer Gewalttat. Polizeibeamte finden die Leiche der 65-Jährigen in einer Wohnung in der Lindenstraße. Kurz darauf wird ein Tatverdächtiger festgenommen.

In einer Schwandorfer Wohnung wurde eine leblose Frau gefunden. Bild: Clemens Hösamer
von Benjamin Tietz Kontakt Profil

(tib/ch) Der Anruf ging am Donnerstagnachmittag gegen 16 Uhr bei der Polizei ein: Ein Angehöriger teilte den Beamten mit, dass in einer Wohnung im Schwandorfer Stadtsüden eine tote Frau liege. Sofort eilten Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Schwandorf zum Einsatzort im Süden der Großen Kreisstadt.

Dort bestätigten sich einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Oberpfalz zufolge die Angaben des Anrufers: Die Beamten fanden im Erdgeschoss des Zweifamilienhauses eine leblose Frau. Augenscheinlich wurde die 65-Jährige das Opfer einer Gewalttat. In der Wohnung hielt sich auch der 58-jährige Ehemann der Getöteten auf. Die Polizeibeamten nahmen ihn ohne Gegenwehr wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes vorläufig fest. Wie Dietmar Winterberg, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberpfalz, am Donnerstagabend vor Ort sagte, befindet sich der Festgenommene derzeit in medizinischer Betreuung unter Obhut der Polizei.

Spezialisten vor Ort

Noch in den Nachmittagsstunden übernahm die Kriminalpolizeiinspektion Amberg die Ermittlungen vor Ort: Spezialisten rückten an und sicherten in der Wohnung mögliche Spuren. Ermittler des Fachkommissariats K1 nahmen erste Befragungen und Vernehmungen vor. Diese dauerten bis in die späten Abendstunden. Der Leiter der Staatsanwaltschaft Amberg kam ebenfalls an den Tatort in der Lindenstraße und machte sich ein Bild von der Situation vor Ort.

Wie die Polizei am Donnerstagabend weiter mitteilte, seien weitere Angaben zum Tatablauf, zur Todesursache oder zu einem möglichen Tatmotiv mit Blick auf das laufende Ermittlungsverfahren derzeit nicht möglich. Welcher Art die Verletzungen der Frau waren, wollte Winterberg vor Ort nicht sagen. Schussverletzungen schloss er aber aus.

Haftfrage noch offen

Die Entscheidung, ob gegen den unter Tatverdacht stehenden 58 Jahre alten Ehemann der Getöteten Haftantrag gestellt wird, trifft die Staatsanwaltschaft Amberg erst im Verlauf des Freitags. Offen ist auch noch die Frage, ob der Leichnam der 65-Jährigen obduziert wird. Dies war am Donnerstagabend noch nicht sicher. Pressesprecher Winterberg ging aber in einer Stellungnahme unserer Zeitung gegenüber davon aus, dass die Staatsanwaltschaft eine forensische Untersuchung der Leiche anordnen wird. "Die umfangreichen polizeilichen Ermittlungen stehen noch ganz am Anfang", teilte das Polizeipräsidium abschließend mit. Ob das Motiv für die Tat im familiären Bereich zu suchen ist, ist demnach noch völlig unklar.

Die umfangreichen polizeilichen Ermittlungen stehen noch ganz am Anfang.Dietmar Winterberg, Sprecher des Polizeipräsidiums Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.