26.07.2017 - 20:00 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Abschlussfeier an der Berufsfachschule Peter Hiebl Elf Staatspreise vergeben

Die Berufsfaschschule für Altenpflege Peter Hiebl kann stolz auf ihre Absolventen sein: Elf von von ihnen erhielten den Bayerischer Staatspreis für ihre herausragenden Prüfungsleistungen.

Arbeitsamts-Chef Joachim Ossmann und zweite Bürgermeisterin Ulrike Roidl (von links) verliehen zusammen mit Schulleiterin Gunda Jaschke (rechts) den Staatsehrenpreis an die besten Absolventinnen. Bild: exb
von Externer BeitragProfil

23 Schülerinnen und 4 Schüler der Berufsfachschule für Altenpflege Peter Hiebl in Schwandorf erhielten am Freitag ihre Prüfungs- und Abschlusszeugnisse und dürfen sich mit Erhalt der Berufsurkunde im August staatlich anerkannte Altenpflegerin oder staatlich anerkannter Altenpfleger nennen. Die Ausbildung von neun Absolventen wurde von der Agentur für Arbeit gefördert. Das teilte die Schule mit.

Peter Hiebl, Geschäftsführer der Berufsfachschule in Schwandorf, wies darauf hin, dass dies der 20. Abschlussjahrgang der Altenpflegeschule Hiebl sei. Er beglückwünschte die Absolventen zu ihrem erfolgreichen Abschluss und gratulierte zu ihren hervorragenden schulischen Leistungen.

In ihrer Festrede ermutigte Schulleiterin Gunda Jaschke die Schüler, das Lernen mit bestandener Prüfung nicht aufzugeben. Jaschke, überreichte die Prüfungs- und Abschlusszeugnisse. Besonders gute Ergebnisse in ihrem Abschlusszeugnis konnten Theresa Spiegel (1,0), Sabine Zenger (1, 1), und Alexandra Turban (1, 2) vorweisen.

Höhepunkt der Veranstaltung war die Übergabe des Bayerischen Staatspreises. Die Auszeichnung übergaben zweite Bürgermeisterin Ulrike Roidl und der Chef der Agentur für Arbeit Schwandorf, Joachim Ossmann. Die Preise gingen an Theresa Spiegel (1,0; Phönix Seniorenzentrum Evergreen, Schnaittenbach); Sabine Zenger (1,1, Marienheim, Neunburg vorm Wald); Alexandra Turban (1,2, Häusliche Alten- und Krankenpflege Elisabeth Feierfeil, Oberviechtach); Bettina Eichinger (1,22, Marienheim, Neunburg v. W.); Karin Gomell (1,22, Caritas Sozialstation im Städtedreieck, Teublitz); Svitlana König (1,3; Dr. Loew Soziale Dienstleistungen, Haus Maxhütte); Kerstin Krybus (1,33, A.I.B. WG Alica, Bad Abbach); Tina Kühn (1,33, Haus Margerita, Chamerau); Francesca Gollwitzer (1,4, Alten- und Pflegeheim, Oberviechtach); Sophia Richthammer (1,4, Dr. Loew Soziale Dienstleistungen, Haus Maxhütte) und Doris Günther (1,44, AWO Sozialzentrum am Schloßpark, Regendorf). Für ihre hervorragenden Leistungen erhielt Theresa Spiegel den Staatspreis mit Geldpreis (75 Euro).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.