02.12.2016 - 02:10 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Ausbildungsplatzsituation: 1531 Stellen für 935 Bewerber Berufsneulinge mit großer Auswahl

Vor sieben Jahren kam die Wende: Seitdem gibt es im Landkreis mehr freie Ausbildungsstellen als Bewerber. "Dieser Trend setzt sich fest", schilderte Wolfgang Zwicknagl, Bereichsleiter in der Agentur für Arbeit, dem Jugendhilfeausschuss des Landkreises. In einem kurzen Bericht ging der Behördenvertreter auf die Ausbildungssituation für junge Menschen im Landkreis ein und kam zu dem Schluss: "Viele Jugendliche können sich den Betrieb und ihr Berufsfeld aussuchen". In diesem Jahr standen 935 Bewerbern 1531 Stellen gegenüber. Im Vorjahr gab es noch 1489 Stellen und 931 Bewerber. Wie aus dem Vortrag des Agentur-Bereichsleiters hervorging, gehen derzeit 7252 Menschen unter 25 Jahre im Landkreis Schwandorf einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nach. Diese Zahl schwindet laut Zwicknagl von Jahr zu Jahr ein bisschen. Der Grund dafür ist darin zu suchen, dass immer mehr junge Leute nach der Schule studieren. Außerdem spielt der demografische Faktor eine nicht unerhebliche Rolle. Gleichzeitig steigt die Zahl der Bewerber seit Jahren leicht an. Das wiederum führte Zwicknagl auf Studienabbrecher zurück, die ins Berufsleben starten wollen. Leicht angestiegen ist auch die Jugendarbeitslosigkeit: 298 junge Menschen waren ohne Job. Das begründete der Referent auch mit dem Zuzug von Migranten und Schutzsuchenden, die noch keine Arbeit haben.

von Benjamin Tietz Kontakt Profil

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.