18.10.2017 - 20:00 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Ausstellung und Kurs der Volkshochschule Impulse zu guter Architektur

Vernünftige Architektur und Photovoltaik: Dass das kein Widerspruch sein muss, wird noch bis 27. Oktober im Foyer des Landratsamtes gezeigt. Die Volkshochschule präsentiert dort die Ausstellung "Gebäudeintegrierte Solartechnik - Architektur und Solarenergie" des Solarenergiefördervereins Bayern.

von Externer BeitragProfil

Seit Jahren boomt die Sonnenenergie in Deutschland. Doch nicht immer fügen sich die an Häusern angebrachten Solarkollektoren und Photovoltaikmodule harmonisch in die Architektur ein. Wie man es besser machen könne, zeige die Ausstellung, heißt es in einer Mitteilung der VHS. Zu sehen sind architektonisch und technisch anspruchsvolle Projekte aus Wettbewerben des Solarenergiefördervereins Bayern (SeV). Anliegen des Vereins ist es, Impulse für herausragende Beiträge der Planung und Gestaltung gebäudeintegrierter Solaranlagen zu geben und damit auf beispielhafte Lösungen in qualitativ anspruchsvoller Architektur aufmerksam zu machen.

In Zusammenhang mit der Ausstellung wird Architekt Thomas Wein am 24. Oktober um 19 Uhr in der Volkshochschule das "Plus-Energie-Haus" vorstellen. Ein Haus, das mehr Energie erzeugt, als es verbraucht, ist nicht mehr nur Vision, sondern mittlerweile auch in der Region praktizierte Realität. Optimierte Wärmedämmung, sparsame Energieverbraucher und eine Photovoltaikanlage im Idealfall mit Stromspeicher machen es möglich.

Wie das genau funktioniert und was es kostet, erfahren die Teilnehmer am Beispiel eines Einfamilienhauses in Schwandorf. Unter welchen Umständen diese Technik auch für Nachrüstungen oder gewerbliche Bauten interessant ist, wird ebenfalls behandelt. Der Vortrag zeigt Zahlen und Gestaltungsbeispiele und bietet Gelegenheit für Fragen. Anmeldung zum Kurstag am 24. Oktober unter Telefon 09431/45-510, Fax 09431/45-540, E-Mail: vhs[at]schwandorf[dot]de, im Internet unter www.vhs.schwandorf. de oder im Büro der VHS im Pfleghof.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp