30.12.2016 - 02:00 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Beirat des Landkreises kann 2678 Veranstaltungen vorweisen Freude für Senioren

Die Seniorenarbeit wird im Landkreis groß geschrieben. Von den 120 Vereinen und Gruppierungen, die bei der Seniorenfachstelle am Landratsamt registriert sind, beantragten heuer 79 finanzielle Unterstützung. Sie bezog sich auf die stolze Anzahl von 2678 Veranstaltungen mit 57 868 Besuchern. Darunter befanden sich Bastel- und Turnnachmittage genauso wie gesellige Feiern oder interessante Vorträge, die Abwechslung im Alltag boten. Die stellvertretende Vorsitzende des Seniorenbeirates des Landkreises, Ute Hierl (Maxhütte-Haidhof), trug dazu dem Kreistag einen Bericht vor und dankte für die gewährte Förderung: 17 939 Euro stellte der Kreis während des Jahres zur Verfügung.

von Wilhelm Amann Kontakt Profil

Hierl erinnerte an herausragende Ereignisse. Sie sprach den mittlerweile 18. Neujahrsempfang am Landratsamt mit dem Regierungspräsidenten Axel Bartelt genauso an wie den Rosenball in Maxhütte-Haidhof, den Computerkurs bei der Katholischen Erwachsenenbildung und die Vollversammlung der Seniorenbeiräte im Freilandmuseum in Neusath. Inzwischen gibt es in 29 der 33 kreisangehörigen Kommunen Männer und Frauen, die sich um die Belange der Senioren kümmern und für sie Termine organisieren. Während der Aktion "Senioren-Café" kamen innerhalb von drei Tagen 1164 ältere Menschen an 25 Orten des Kreises zusammen, um bei Kaffee und Kuchen die Geselligkeit zu pflegen. Die drei Landkreis-Seniorennachmittage verzeichneten rund 1200 Besucher. Für die engagierte Arbeit des Beirates dankte Landrat Thomas Ebeling.

An den Landkreis- Seniorennachmittagen in Oberviechtach, Nabburg und Schwandorf beteiligten sich rund 1200 Senioren.Ute Hierl, stellvertretende Vorsitzende des Seniorenbeirates im Landkreis
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.