Benefizkonzert im Sperl-Stadl
Rock für guten Zweck

Gut besucht war die Benefizveranstaltung des Wendelinvereins im Sperl-Stadl. Bilder: Hirsch (2)
Vermischtes
Schwandorf
09.01.2017
69
0

Der "Wendelinverein" ließ wieder für einen guten Zweck rocken. Zum vierten Mal veranstaltete die Interessensgemeinschaft am Donnerstag im Sperl-Stadl ein Benefiz-Konzert mit drei Bands und spendet die Einnahmen diesmal einer Selbsthilfegruppe

(rhi) Zum "Aufwärmen" heizten Roland, Julian und Alex, die unter dem neuen Namen "Rojal" (vormals Scrunch) auftraten, den Besuchern mit Rock- und Folk-Musik kräftig ein. Mit dreistimmigem Gesang und wechselnden Instrumenten spielte das Trio melodiösen Rock auch für das "ältere" Publikum.

"Purple"-Klassiker

Anschließend standen die Jungs von "Black Purple" auf der Bühne. Die fünfköpfige "Deep Purple"-Tribute-Band brachte mit ihren Hardrock-Klassikern so richtig Stimmung in den Sperl-Stadl. "Black Purple" besteht schon seit 1995, in der heutigen Besetzung seit 2011. Mit Sänger Thommy Schuller, Obang Kessel an der Hammondorgel, Michael Heß am Schlagzeug, Bassist Tscharlie Fuchs und dem Gitarristen Dieter Weilert. Mit Klassikern wie "Child in Time", "Black Night" und "Perfect Strangers" brachten sie Bewegung in das Publikum, das begeistert tanzte und mitsang. Einen furiosen Abgang legte die Band mit dem Klassiker schlechthin, "Smoke on the water", hin und wurde dafür mit minutenlangem Applaus belohnt.

Den Schlusspunkt setzten die "Black Smarties". Die Band hat sich erst vor einem Jahr bei einer privaten Geburtstagsfeier zusammengefunden. Die einzelnen Akteure sind jedoch alle schon "alte Hasen" in der Szene. "Musik für alle Gelegenheiten" lautet ihr Motto. Mit einer Palette aus Funk, Rock, Pop, Country und Bluegrass trat die Gruppe dafür den Beweis an.

Dank an Sponsoren

Die Gitarristen Ferdinand Rieppel und Martin Niedermeier harmonierten mit dem Bassisten Marc Oliver und Banjo-Spieler Michael Steiger, während Ludwig Lang am Schlagzeug den Rhythmus vorgab. Sängerin Manuela Förster sorgte mit ihrer tollen Stimme für Gänsehaut-Feeling unter den zahlreichen Besuchern im Sperl-Stadl. Die Vorsitzende der Selbsthilfegruppe "Leukämie und Lymphome", Christa Burggraf, bedankte sich bei den Organisatoren des Wendelinvereins und bei den Sponsoren für die Unterstützung. Vor allem beim Technischen Hilfswerk, der den Essensverkauf übernahm.

Die Organisatoren Michael Gradl und Michael Edenharter zeigten sich zufrieden mit der Resonanz und betonten: "Wir haben uns einen Namen gemacht in der Rockmusikszene".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.