05.03.2018 - 20:00 Uhr
Schwandorf

Besuch im Konrad-Max-Kunz-Saal bleibt hinter Erwartungen zurück Starkbierfest: Noch Luft nach oben

Aller Neuanfang ist schwer. Diese Erfahrung mussten der Pächter des Bistropolis, Athanasios Balkizas, Caterer Hans Jäger und der Vertriebsleiter der Brauerei Naabeck, Georg Hauser, bei der Premiere des "Starkbierfestes in kleinerem Rahmen" am Samstag im Konrad-Max-Kunz-Saal der Oberpfalzhalle machen. Der Besuch blieb hinter den Erwartungen zurück.

Sonja, Wolfgang, Simone, Julia und Katharina (von rechts) genossen die Stimmung beim Starkbierfest am Samstag im Konrad-Max-Kunz-Saal. Bild: Hirsch
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

Die Gäste, die dennoch gekommen waren, genossen den Geschmack der vollmundigen Biere hell und dunkel aus dem Sudkeller der Brauerei Naabeck, bayerische Brotzeiten von Hans Jäger und die musikalische Unterhaltung der "Büchelkühner Buam". Die Starkbierfeste in der Oberpfalzhalle waren zunehmend außer Kontrolle geraten und deshalb abgesetzt worden. Die Gefahr von Ausschreitungen bestand am Samstag nicht, die Security hatte einen ruhigen Abend und keine Veranlassung einzuschreiten. Ausrichter waren der Pächter des Bistropolis, Athanasios Balkizas, und die Schlossbrauerei Naabeck. Vertriebsleiter Georg Hauser stieß nach dem Anzapfen mit Oberbürgermeister Andreas Feller, dem Veranstalter sowie den Stadträten Sonja Dietl und Christian Eimer auf ein gutes Gelingen an. Der dunkle Bock hatte einen Alkoholgehalt von 6,4 und eine Stammwürze von 16,7 Prozent. Der vollmundige Gerstensaft brauchte eine solide Unterlage. Dafür gab es bayerische Brotzeiten: Leberkäs, Surbraten, Wurstsalat, Obatzt'n und Käse. Über die gute Stimmung freuten sich die Jugendlichen Sonja, Wolfgang, Simone, Julia und Katharina, die gerne auf Starkbierveranstaltungen gehen und sich mehr Zuspruch gewünscht hätten. Sie vermissten im Vorfeld aber die Werbung in den sozialen Netzwerken. Die Jugendlichen wollen auch gut nach Hause kommen. Deshalb "opfert" sich immer ein Fahrer, der nur alkoholfreies Bier trinkt .

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.