14.08.2017 - 22:04 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Brandursache in Schwandorf noch unklar, Kripo: Keine Brandstiftung [2. Aktualisierung]: Wohnhaus brennt: Knall löst Großeinsatz aus

Schreck für die Anwohner der Flurstraße: Gegen 20 Uhr am Montag hörten sie einen lauten Knall, aus dem Fenster im ersten Stock einer Doppelhaushälfte  schlugen Flammen. Ein Großaufgebot an Rettungskräften rückte an. Es dauerte einige Zeit, bis klar war: Verletzt ist niemand, ein Zimmerbrand hat den Knall ausgelöst. Die Kriminalpolizei sucht noch nach der Brandursache. Nach Informationen vom Mittwoch scheidet Brandstiftung aus.

Über die Drehleiter erreichten die Feuerwehrleute den Balkon des Wohnhauses im ersten Stock. Aus dem Fenster waren Flammen geschlagen. Bild: Hösamer
von Clemens Hösamer Kontakt Profil

Die Einsatzleitung übernahm Kreisbrandrat Robert Heinfling, dirigierte die Feuerwehrkräfte unter schwerem Atemschutz ins Gebäude. Vorsichtig tasteten sie sich vor, weil unklar war, ob weitere Verpuffungen drohten. 
Die Bewohner des Gebäudes waren nicht zu Hause. Verletzt wurde niemand. "Es gab eine Verpuffung, dadurch ist ein Fenster rausgeflogen", sagte Heinfling, "genaueres wissen wir noch nicht."  Das bestätigte auch die Polizei vor Ort, die den Brandort in dem Wohnviertel weiträumig absperrte - auch um Schaulustige abzuhalten. Später stellte sich heraus, dass die Balkontür durch die Hitze eines Zimmerbrandes in einem Hobbyraum geplatzt war.

Im ersten Stock an einem Balkon waren deutliche Brandspuren zu sehen. Über die Drehleiter der Schwandorfer Wehr bekämpften die Feuerwehrleute den Brand von außen, warfen glimmende Gegenstände in den Vorgarten.
Weil beim Notruf - richtigerweise - von einem Knall die Rede war und von einer  Explosion auszugehen war, wurden von der Leitstelle neben der Stadtfeuerwehr auch die Kameraden aus Fronberg und  Büchelkühn alarmiert, die Teublitzer Wehr mit ihrem Gas-Spütrupp, darüber hinaus auch das Technische Hilfswerk und natürlich Polizei nund Sanitäter. Rund 60 Kräfte waren im Einsatz.

Über die Ursache des Feuers  konnte die Polizei am Montag noch nichts sagen. Die Ermittlungen dazu hat die Kriminalpolizei übernommen, wie das Polizeipräsidium Oberpfalz am späten Montagabend meldetete. Der Schaden wird auf 120000 Euro geschätzt.      

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.