Brotbacken an der Kreuzbergschule
Schüler heizen ein

Brotbacken auf dem Gelände der Kreuzbergschule: Schüler und Lehrer nahmen den Ofen wieder in Betrieb. Bild: Hirsch
Vermischtes
Schwandorf
30.12.2016
42
0

Die Schüler der Praxisklassen haben regelmäßig Bänke, überdachte Sitzgruppen und Spielgeräte gebaut und damit an der Kreuzbergschule ihre Spuren hinterlassen. 2008 entstand in einer gemeinsamen Projektarbeit sogar ein Backofen. Einige Jahre war die gemauerte Röhre nicht mehr in Betrieb. Klassenleiter Ingo Pöhlmann nahm sich der Sache an und holte sich Rat bei Bäckermeister Kurt Scherl. Dieser heizte mit den Schülern nun den Ofen vor, rührte den Teig und ließ das Brot in der Hitze backen. Eine andere Gruppe bereitete die Brotaufstriche vor. Dann wurde angerichtet. Oberbürgermeister Andreas Feller, Rektor Günter Portner, Schreinermeister Waldemar Huber, Vertreter des Elternbeirats, die Bäckermeister Kurt Scherl sen. und jun. und die Schüler ließen sich die Brote und Flammkuchen schmecken.

In einem vom Europäischen Sozialfonds geförderten Projekt arbeiten die Kreuzbergschule und die Berufsschule zusammen, betreuen Schüler mit Lernverzögerung in zwei Jahrgangsstufen und teilen sich den theoretischen und praktischen Unterricht. Im Praktikum können sich die Jugendlichen für verschiedene Module entscheiden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.