04.07.2016 - 08:48 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Diakonie sucht Ehrenamtliche Helfend aktiv

Das Schwandorfer Diakoniezentrum ist auf der Suche nach ehrenamtlichen Mitarbeitern. Solche wie Susanne Hintermeier und Renate Kersting zum Beispiel.

Die ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter Susanne Hintermeier, Renate Kersting, Christl Schick, Sabrina Spiegler, Katharina Lobinger und Josef Lanzinger (von links) suchen personelle Verstärkung. Bild: Hirsch
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

Sie kochen und frühstücken mit psychisch kranken Menschen. Auch Christl Schick ist eine Ehrenamtliche. Sie betreut die Gruppe "aktiver Frauen". Unter dem Dach des Diakoniezentrums befinden sich der sozialpsychiatrische Dienst, eine Begegnungsstätte für psychisch kranke Menschen, eine psychosoziale Beratungsstelle für Senioren, ambulant betreutes Wohnen und eine Schuldnerberatung.

20 ehrenamtliche Kräfte unterstützen die hauptamtlichen Mitarbeiter und helfen ihnen bei der Betreuung psychisch kranker Menschen. "Ohne sie könnten wir die vielfältigen Aufgaben nicht bewältigen", sagt Josef Lanzinger. Für den hauptberuflichen Berater am Diakoniezentrum bilden die Ehrenamtlichen eine Gemeinschaft von Menschen, die Freizeit-, Gesprächs- und Kontaktgruppen sowie Einzelpersonen begleiten. Im 14-tägigen Rhythmus treffen sich Gesprächs-, Selbsthilfe- und Freizeitgruppen zum Kochen, Frühstücken, Stricken, Filzen und Singen. Die Gruppen bestehen aus 10 bis 20 Teilnehmern.

"Sozialpädagogen und Psychologen unterstützen die ehrenamtlichen Kräfte", erklärt Josef Lanzinger. Er ist vor allem an den Außenberatungsstellen im Raum Oberviechtach/Schönsee auf der Suche nach ehrenamtlichen Mitarbeitern.

Wer Interesse hat, soll sich mit dem Diakoniezentrum in Schwandorf, Waldschmidtstraße 14, in Verbindung setzen. Telefon 0 94 31 / 881 70 oder E-Mail: sdz[at]diakoniesuro[dot]de.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.