08.01.2018 - 20:00 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Dreikönigs-Treffen der Gartenpfleger: Mit Stauden ganz schön bunt

Die Ausbildung der Hobbygärtner ist im Landkreis Schwandorf bayernweit einmalig. Beim Gartenpfleger-Treffen informiert Vorsitzende Petra Schmid über die neuen Kurse, und Andreas Adelsberger referiert zum Jahresthema "Stauden".

Petra Schmid bedankte sich bei Andreas Adelsberger für den sehr informativen Vortrag zum Jahresthema 2018. Bild: Portner
von Gertraud Portner Kontakt Profil

Bei der Jahreshauptversammlung der Gartenpfleger-Vereinigung des Landkreises konnte Vorsitzende Petra Schmid am Dreikönigstag rund 130 Mitglieder in der Gaststätte des Tierzuchtzentrums begrüßen, darunter auch Ehrenvorsitzenden Frank Pabst. Stellvertretende Kreisverbands-Vorsitzende Agnes Feuerer überbrachte die Grüße von Landrat Thomas Ebeling und appellierte: "Sie sind die ausgebildeten Fachleute und Multiplikatoren. Nehmen Sie die Angebote zur Weiterbildung wahr und geben Sie Auskunft, wenn Sie gefragt werden."

Petra Schmid informierte über einen wieder sehr erfolgreich verlaufenden Gartenpflegerkurs 2017. Das 600. Mitglied, Michaela Müller aus Teublitz, konnte berufsbedingt nicht anwesend sein. Der Rückblick galt einem "sehr scharfen" Jahr. Die Kreisfachberaterin erinnerte an den Vortag des Chili-Experten Thomas Gruber. Am Gartenpfleger-Aufbaukurs auf Bezirksebene nahmen neun Personen teil; bei Spezialkursen auf Landesebene waren vier Teilnehmer gemeldet. Mit Steffi Götz und Martin Mayr gibt es im Landkreis zwei weitere geprüfte Gartenpfleger. Beim Frühlingsmarkt in Perschen wurde ein Infostand (Haselnuss-Sorten und Chili) aufgebaut, die Tageslehrfahrt ging nach Nürnberg (Gärtnerei Höfler) sowie zur Lilien-Arche und Botanischen Garten nach Erlangen. Am 3. September fand das Gartlertreffen im Wildpark Höllohe statt, die Vier-Tages-Lehrfahrt ging ins Salzburger Land (mit Landesgartenschau Kremsmünster) und im September wurde das Chilifest besucht. Beim Kirchweihmarkt in Neusath gab es Infos zu zehn Chili-Sorten.

Beim Ausblick informierte Petra Schmid über die Aufbau- und Spezialkurse 2018. Der Gartenpflegerkurs startet vom 12. bis 15. März (Obstbaumschnitt) und endet nach vier weiteren Terminen am 22. September (Anmeldung: 09431/471425). Die Edelreiser-Ausgabe am Landratsamt ist am 27. April. Beim Frühlingsmarkt Perschen (5./6. Mai) wird eine Stauden-Pflanzaktion für Kinder gestartet, im Juli gibt es eine Tageslehrfahrt und das Gartlertreffen in Höllohe ist am 2. September terminiert. Frank Pabst organisiert die Lehrfahrt ins Weser Bergland (13. bis 16. September) und am 21. Oktober wird am Kirchweihmarkt in Neusath zu Stauden und Streuobst informiert.

Mit vielen Tipps zum Thema "Stauden" wartete Andreas Adelsberger auf. Dieser hat an der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) in Veitshöchheim Staudenmischungen für den Schatten entwickelt. Diese stellte er detailliert vor und hatte aber auch Grundsätzliches zu berichten. "Für jeden Standort gibt es die passende Staude", betonte der Fachmann. "Aber eine gute Auswahl ist entscheidend für Lebenserwartung und Pflegeaufwand." Zu berücksichtigen seien Schatten, Sonne, Wind, Konkurrenzdruck und Boden. Sein Tipp: "Wer es pflegeleicht mag, der pflanzt statt Pracht- und Beetstauden vermehrt Wildstauden." Adelsberger erläuterte die Lebensbereiche Beet, Freifläche, Steppenheide und Gehölzrand und gab Tipps zum Mulchen.

___

Weitere Informationen:

www.lwg.bayern.de

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.