Experten stehen bei Vortragsreihe der Volkshochschule Rede und Antwort
Fragestunden zum Thema Krebs

Dr. med. Catarina Stosiek (links) und Prof. Dr. med. Cornelia Gelbmann referierten zum Thema Krebs und beantworteten Fragen. Bild: hfz
Vermischtes
Schwandorf
08.12.2016
13
0

Im laufenden Semester hat die Volkshochschule Schwandorf das Thema Krebserkrankungen mit zwei Veranstaltungen aufgegriffen. Sie wurden jeweils in Form einer Fragestunde für Betroffene und Interessierte gestaltet. Nach einem fachlichen Input von Experten aus dem klinischen und aus dem niedergelassenen Bereich bestand für die Teilnehmer jeweils die Gelegenheit, ihre Fragen zu Früherkennung, Behandlung und Nachsorge von Krebserkrankungen sowie zu psychosozialen Themen in persönlicher Gesprächsatmosphäre zu diskutieren.

Ging es bei der ersten Fragestunde eher allgemein um das Entstehen und die Behandlungsmöglichkeiten einer Krebserkrankung, so stand beim zweiten Termin die Frage im Vordergrund, wie Ernährung und Sport das Auftreten und das Rückfallrisiko einer Krebserkrankung mindern können. Professor Dr. Cornelia Gelbmann von der internistischen Praxis Gastroenterologie im Fachzentrum Regensburg machte in ihrem Fachvortrag die durch verschiedene Studien belegten Zusammenhänge zwischen Ernährung und verschiedenen Krebserkrankungen deutlich.

Bezogen auf die westlichen Industrieländer könne festgestellt werden, dass falsche Ernährung und Rauchen jeweils zu etwa 30 Prozent ein erhöhtes Krebsrisiko bedeuten, während genetische Faktoren nur zu etwa 15 Prozent eine Rolle spielen. Dr. med. Catarina Stosiek von der Schwerpunktpraxis für Onkologie und Hämatologie in Regensburg und Schwandorf erläuterte in ihrem Vortrag anschaulich die ebenfalls durch zahlreiche Studien belegten Zusammenhänge zwischen Aktivität (Bewegung und Sport) und einer Krebserkrankung. So seien bei an Brustkrebs erkrankten Frauen mit gezielter sportlicher Aktivität Heilungsquoten bis zu 30 Prozent erreicht worden, was in etwa den Effekten einer Behandlung durch Chemotherapie oder Bestrahlung entspreche.

Insgesamt scheint nach aktuellem Stand der Wissenschaft gesichert, dass gesunde Ernährung und Sport tatsächlich das Auftreten und das Rückfallrisiko von Krebs reduzieren können. Eine Garantie, mit einer entsprechenden Lebensweise nicht an Krebs zu erkranken, gibt es aber leider nicht.

Die VHS-Reihe "Fragestunde zu Krebserkrankungen" läuft in Kooperation mit der Psychosozialen Krebsberatungsstelle Regensburg, der Bayer. Krebsgesellschaft und der Selbsthilfegruppe Krebs Schwandorf, und wird im Herbst 2017 fortgesetzt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.