20.03.2018 - 20:00 Uhr
Schwandorf

Felix Roggenhofer, bester Absolvent der Schreinerinnung, investiert viel Arbeit und Zeit in ... Meisterstück aus Nussbaumholz und Glas

Felix Roggenhofer ist 28 Jahre alt und wohnt in Ensdorf. Er hat an der Mittelschule den "Quali" gemacht, Bürokaufmann gelernt, Zivildienst geleistet und 2009 eine Schreinerlehre angehängt, die er drei Jahre später als bester Absolvent der Innung abschloss. Jetzt bereitet er sich auf die Meisterprüfung vor.

Felix Roggenhofer (rechts) arbeitet gerade an seinem Meisterstück, einem Hängeschrank aus französischem Nussbaumholz. Sein Lehrherr Michael Bräu und Obermeister Anton Zimmermann (von links) sind stolz auf den tüchtigen Mitarbeiter. Bild: Hirsch
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

In der beruflichen Karriere seines Mitarbeiters sieht Schreinermeister Michael Bräu den Beweis für "die Durchlässigkeit unseres Bildungssystems und die Leistungsfähigkeit des Handwerks". In der Werkstätte Bräu in Neukirchen hat Felix Roggenhofer 130 Stunden darauf verwendet, einen Hängeschrank aus französischem Nussbaumholz und Glas zu fertigen und darin modernste LED-Technik und eine kabellose Handystation zu integrieren.

"Den hier betriebenen Aufwand würde kein Kunde bezahlen", stellt Obermeister Anton Zimmermann fest. Eine solche Pass- und Maßgenauigkeit wie hier sehe man nur bei Meisterstücken. Deshalb wird der Hängeschrank in der Wohnung von Felix Roggenhofer auch einen besonderen Platz bekommen. Nach der Prüfung will der frisch gebackene Meister im Betrieb von Michael Bräu weiterarbeiten. Der Firmenchef ist froh, einen so tüchtigen Mitarbeiter halten zu können, dem er in Zukunft Führungsaufgaben übertragen kann.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp