Feuerwehr Fronberg wirbt um Nachwuchs
Resonanz ernüchternd

Die Fronberger Feuerwehr wirbt um Nachwuchs zur Verstärkung der aktiven Mannschaft. Bild: Hirsch
Vermischtes
Schwandorf
28.08.2017
78
0

Die Feuerwehr Fronberg hatte früher eine erfolgreiche Nachwuchsgruppe mit bis zu 20 Jugendlichen. Die Hälfte davon ist in die aktive Mannschaft übergetreten. "Davon profitieren wir heute noch", sagt Kommandant Tobias Rester. Doch er denkt weiter. Momentan sieht es mit dem Nachwuchs nämlich düster aus.

Von der einst großen Gruppe ist derzeit gerade mal noch ein einziger Jugendlicher übrig geblieben. Tobias Rester hat deshalb 40 Familien mit Kindern im Alter von 12 bis 14 Jahren angeschrieben und den Nachwuchs zum Sommerfest am Sonntag auf das Gelände der Feuerwehr eingeladen. Mit der Aussicht auf eine Brotzeit und ein Freigetränk. Das Ergebnis war ernüchternd. Es kamen nur zwei Kinder. "Da erwarte ich mir schon mehr Resonanz", zeigte sich der Kommandant enttäuscht. Er will einen weiteren Versuch zur Anwerbung von Nachwuchsmitgliedern starten.

Bei den Einsatzzahlen liegt Fronberg mit an der Spitze der 16 städtischen Feuerwehren. Die Nähe zur Naab und zur B 85 erfordert regelmäßig technische Einsätze. Deshalb sorgt sich Vorsitzender Achim Kröplin um die Schlagkraft seiner Wehr, die momentan noch aus 35 Aktiven besteht. Der Erlös aus dem Sommerfest soll in die Jugendarbeit fließen.

Das schöne Wetter lockte zahlreiche Gäste an, die sich bewirten ließen und die gute Stimmung genossen. Am Rande baute der Veranstalter ein Übungsgelände auf. Dort ließen sich die unterschiedlichen Löschmethoden ausprobieren. Kommandant Tobias Rester warb für den Einbau von Feuermeldern in den Wohnungen bis zum Ende des Jahres.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.