Feuerwehr Gögglbach ehrt MItglieder
Hilfsbereitschaft als Beispiel

Für langjährige Mitgliedschaft ehrte die Feuerwehr Gögglbach bei der Hauptversammlung 13 Mitglieder. Bilder: gab(2)
Vermischtes
Schwandorf
07.12.2016
69
0
 
Für 25 Jahre aktive Dienstzeit ehrte die Wehr Michael Schmid (Fünfter von links) und Richard Schmid jun. (Sechster von links). Karl-Heinz Schwab (Dritter von links) wurde verabschiedet. OB Andreas Feller (rechts) übergab an Kommandant Josef Schmid (Dritter von rechts) die neue Heu-Messsonde.

Zwei technische Einsätze verzeichnete die Feuerwehr Gögglbach seit der Frühjahrsversammlung. Die Aus- und Weiterbildung der aktiven Wehrmänner wurde forciert. Die Hilfsbereitschaft der Wehr zieht Kreise bis nach Indien.

13 Feuerwehrleute wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Zwei aktive Wehrmänner leisten seit 25 Jahren Dienst. Vorsitzender Thomas Rester erinnerte an die Termine der Wehr seit der Frühjahrsversammlung, darunter der Preisschafkopf, verschiedene Jubiläen der Ortsvereine und an die kirchlichen Feste. Beim 140-jährigen Jubiläum der Patenwehr Büchheim übernahmen die Gögglbacher den Ausschank.

Großes Jubiläum

Der Faschingsball findet zum 111. Mal statt, Termin ist der 13. Januar. Für dieses Jubiläum lasse sich die Wehr etwas Besonderes einfallen, so Thomas Rester. Kinderfasching ist am 19. Februar. Für das kommende Jahr liegt der Wehr die Einladung zum 125-jährigen Bestehen der Feuwehr Ebermannsdorf vor. Der Florianstag ist am 6. Mai 2017 in Haselbach in Verbindung mit der Fahrzeugweihe. Zwei technische Einsätze habe die Wehr verzeichnet, berichtete Kommandant Josef Schmid. Schwerpunkt im abgelaufenen Halbjahr war die Ausbildung der aktiven Kameraden am Digitalfunk. Zwölf Übungen wurden dazu 2016 abgehalten. Neun junge Wehrmänner absolvierten die modulare Trupp-Ausbildung. Die Prüfung ist im Frühjahr geplant. Mit Erfolg absolvierte Benjamin Überriegler den Maschinistenlehrgang.

Gemeinsame Übung

In der Brandschutzwoche wurde mit den Wehren aus Ettmannsdorf, Haselbach und Neukirchen geübt. Am 9. April 2017 stehe die Kommandantenwahl an, führte Schmid weiter aus. Dazu findee am 27. Dezember eine Aktivenversammlung statt. Die Wehr verfügt seit dem Frühjahr über ein Einsatz-Fax und einen PC. Im Zuge der Materialbeschaffung bestellte die Wehr eine neue Heumesssonde und einen schwimmenden Saugkorb.

Pfarrvikar Shijo Aleppattu dankte den Mitgliedern für ihren Dienst am Nächsten. In seiner Heimat, so der Redner, gebe es so etwas nicht. Er habe daher bei seinem zurückliegenden Heimaturlaub einen Vortrag über die Hilfsbereitschaft der Feuerwehren in Deutschland gehalten, berichtete er.

Das Ehrenamt werde bei den Freiwilligen Feuerwehren sehr hoch gehalten, sagte der stellvertretende Landrat Jakob Scharf. Jede Kommune wisse, wie wertvoll die Feuerwehr ist. Auch wenn der finanzielle Aufwand sehr groß sei, so sei dieses Geld gut angelegt, meinte Scharf. Zudem leisten die Wehren einen nicht unerheblichen Beitrag zum gesellschaftlichen Dorfleben. Oberbürgermeister Andreas Feller zollte den Wehrmännern Dank und Anerkennung für die geleisteten Übungsstunden und für die Aus- und Fortbildung.

Weitere Ausstattung

Die Ausbildung sei der Grundstock dafür, dass im Einsatz jeder Handgriff sitze. Bei der Beschaffung der Ausrüstung sei einiges nachzuholen. Im Rahmen des finanziellen Spielraums der Stadt solle die Anschaffung der neuen Schutzanzüge und Helme in fünf bis sieben Jahren abgeschlossen sein. Er wünschte sich eine vernünftige und zielorientierte Zusammenarbeit zwischen den Wehren und der Kommune.

Stadtbrandinspektor Helmut Mösbauer dankte den Wehrmännern für den geleisteten Dienst. Besonders freue ihn, so Mösbauer, dass sich immer wieder junge Leute, für den Dienst am Nächsten bereit sind.

EhrungenFür 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst erhielten Michael Schmid und Richard Schmid jun.das Feuerwehr-Ehrenzeichen.

Für 25 Jahre Treue zur Feuerwehr Gögglbach wurden Andreas Huber, Alois Piehler und Thomas Jobst geehrt. Seit 40 Jahren sind Ludwig Schmid und Paul Reil bei der FFW. 50 Jahre gehört ihr Gerhard Nörl an. Martin Viehauser, Erich Schedlbauer und Martin Kammerl sen. sind seit 60 Jahren Mitglied. Alfred Kammerl sen., Johann Haunersdorfer sen., und Anton Greger halten der Wehr seit 65 Jahren die Treue. Die seltene Auszeichnung für 70 Jahre Mitgliedschaft bei der Wehr erhielt Johann Schmid sen. (gab)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.