28.04.2017 - 20:00 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Fortbildung im Kloster Ensdorf Einblicke in umweltpädagogische Arbeit

Schwandorf/Ensdorf. Im Zuge des Projektes "Mal kurz die Welt retten" vom Netzwerk Jugendarbeit Schwandorf lud das Kreisjugendamt gemeinsam mit der Katholischen Jugendstelle die Jugendsozialarbeiter an Schulen und weitere Fachkräfte der Jugendarbeit des Landkreises zu einer Fortbildung ein. Seit 20 Jahren leistet die Umweltstation Kloster Ensdorf umweltpädagogische Arbeit. Das Bildungshaus ist vor allem für Schulklassen ein gern gewähltes Ziel für "Tage der Orientierung", Öko-Erlebnistage und Schullandheimaufenthalte. Direktor Christian Liebenstein begrüßte die 30-köpfige Gruppe. Die Bildungsangebote zur nachhaltigen Entwicklung standen im Mittelpunkt seiner Ausführungen. Von Walderfahrung mit allen Sinnen, bei der Kinder und Jugendliche spielerisch die Lebenszusammenhänge im und um den Wald erleben, über das Leben im Wasser, bei dem eine "Tümpelsafari" einen Einblick in die Tier- und Pflanzenwelt eines Feuchtbiotopes bietet, bis hin zum Energiespielplatz, bei dem die Teilnehmer zu den Themen Nachhaltigkeit und Energiesparen experimentieren können, wurden die verschiedenen Facetten der ökologischen Jugendbildung aufgezeigt. Die Veranstalter sowie die anwesenden Fachkräfte waren sich darin einig, dass die Angebote des Klosters Ensdorf sehr gut in das Projekt "Mal kurz die Welt retten" integriert werden können. Deshalb werden in den nächsten Monaten Veranstaltungen zum Thema Nachhaltigkeit mit Kindern und Jugendlichen vor Ort stattfinden. Bild: exb

von Externer BeitragProfil

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.