13.10.2017 - 20:00 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Geschichten von "Mimi Blaupo"

Das Jugendamt des Landkreises unterstützt die Sprachförderung in den Kindergärten und übernimmt die Kosten für die Referenten. Die Einrichtung der Johanniter in der Bleistädter Straße nutzte das Angebot und holte den Sprachtherapeuten Stephan Karl für eine Mitmach-Lesung ins Haus.

Sprachtherapeut Stephan Karl erzählte den Kindern die Geschichte vom Zwerg "Mimi Blaupo" und ermunterte sie zum Mitmachen. Bild: Hirsch
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

Der Zwerg "Mimi Blaupo" ist der Held eines Kinderhörspiels. Er erlebt mit seinen Freunden, den Tieren des Waldes, tolle Abenteuer. Die Machart eigne sich gut für die Sprachförderung, sagt Hörspielproduzent und Therapeut Stephan Karl. Er hat deshalb eine Mitmach-Geschichte entwickelt und bindet die Kinder aktiv mit ein. Sie knacken Nüsse wie ein Eichhörnchen, summen wie die Bienen und grunzen wie ein Wildschwein.

Die interaktiven Lesungen seien vor allem für Kindergartengruppen mit hohem Ausländeranteil geeignet, sagt Anna Roßkopf vom Jugendamt Schwandorf. Für die interkulturelle Arbeit und die Sprachförderung in Kindertagesstätten stelle der Staat Mittel bereit. Der Landkreis bekomme dafür im Jahre 30 000 Euro. Die Johanniter haben im September das Gebäude in der Bleistädter Straße bezogen und dort einen eingruppigen Kindergarten eingerichtet. Leiterin ist Ursula Metschl. Das Haus, das ursprünglich ein Fitness-Studio werden sollte, dient als Übergangslösung bis zur Fertigstellung des neuen Kinderhauses an der Schwimmbad-Straße, für das am Dienstag der Spatenstich erfolgt. Der Kindergarten in der Bleistädter Straße ist zertifiziert. Der TÜV überprüfte die pädagogische Arbeit, die Durchgängigkeit des Profils, die Dokumentation sowie die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp