13.09.2017 - 20:00 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Grüne beim "Weißen Ring"

Seit Anfang des Jahres ist Peter Augustin Leiter der Außenstelle Schwandorf im "Weißen Ring". Der 61-jährige pensionierte Kriminalhauptkommissar aus Maxhütte-Haidhof löste nach 26 Jahren Heinrich Poidl (Schwandorf) ab. Augustin berät Opfer von Gewalt, begleitet sie zu Polizei, Ärzten, Anwälten und Behörden und gewährt finanzielle Unterstützung.

Elisabeth Bauer, Peter Augustin, Jürgen Mistol, Irene Mihalic, Tina Winklmann und Rudi Sommer (von links) trafen sich zum Expertengespräch über die Opfer-Entschädigung. Bild: Hirsch
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

Am Dienstag traf sich der für den Landkreis Schwandorf zuständige Außenstellenleiter mit Vertretern der Grünen und erinnerte an die Gründung des "Weißen Rings" vor über 40 Jahren durch den früheren Fernseh-Fahnder Eduard Zimmermann (Aktenzeichen XY ungelöst). 50 000 Mitglieder, 420 Außenstellen, 5000 ehrenamtliche Helfer, 350 000 Opferhilfen und 200 Millionen Euro an finanzieller Unterstützung in den vergangenen vier Jahrzehnten. "Die Bilanz kann sich sehen lassen", sagte Peter Augustin. Der Verein finanziere sich durch Mitgliedsbeiträge, Spenden, Zuwendungen der Justiz und Nachlässe. Im Landkreis gehören 48 Mitglieder dem Verband an.

"Wir wollen die Sorgen und Probleme des Weißen Rings kennenlernen und unsere Hilfe anbieten", begründete Direktkandidatin Tina Winklmann den Kontakt. Bundestagsabgeordnete Irene Mihalic, innenpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, fordert Nachbesserungen beim Gesetz zur Opfer-Entschädigung und bedauert, dass die Große Koalition auf die Vorschläge ihrer Partei nicht eingegangen sei. Sie ist mit Peter Augustin der Meinung: "Opfer von Gewalttaten müssen stärker in das gesellschaftliche Bewusstsein rücken". Der "Weiße Ring" appelliert an die politisch Verantwortlichen, von jeder verhängten Geldstrafe einen Teil der Opferhilfe zukommen zu lassen.

Landtagsabgeordneter Jürgen Mistol sieht einen Nachholbedarf bei der Schulung von Polizeibeamten, wenn es um die Vernehmung von Opfern sexueller Gewalt gehe. Hier sei die Polizei oft überfordert, glaubt auch Peter Augustin. Und Irene Mihalic ergänzte: "Es ist wichtig, dass die Polizisten wissen, was im Einzelfall zu tun ist".

Wir wollen die Sorgen und Probleme des Weißen Rings kennenlernen und unsere Hilfe anbieten.Grünen-Direktkandidatin Tina Winklmann
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.