15.04.2018 - 20:00 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Imkerin Johanna Baumann hält Vortrag über "Honig und mehr" "Schätze aus dem Bienenvolk"

Mit einem interessanten Vortrag in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule bot das Stadtmuseum eine Begleitveranstaltung zur aktuellen Sonderausstellung an, die den Bienen als kleinste Nutztiere des Menschen gewidmet ist. Unter dem Titel: "Honig und mehr - Schätze aus dem Bienenvolk" referierte die Imkerin und Diplom-Ökotrophologin Johanna Baumann. Sie berichtete über die fleißigen Honigbienen, 245 nützliche Substanzen, Honig in der Küche und als Hausmittel, sowie über viele wertvolle Produkte aus dem Bienenvolk.

Unter dem Motto "Honig und mehr - Schätze aus dem Bienenvolk" wusste Imkerin und Diplom-Ökotrophologin Johanna Baumann spannendes über die fleißigen Bienen und deren Produkte zu berichten. Bild: Götz
von Gerhard Götz Kontakt Profil

Ganz zu Beginn der Bienensaison, wenn die summenden Insekten ihre ersten Blütenpollen und Nektar sammeln, ist es nicht nur für Imker und Bieneninteressierte besonders spannend, wie vielschichtig und unerlässlich für unsere Natur und Umwelt die kleinen, fleißigen Insekten sind. Bienen sind auf der Erde schon lange Zeit wichtige Lebewesen. Ohne ihre Bestäubungstätigkeit gäbe es kaum Pflanzen und damit Nahrung wie gesundes Obst und Gemüse. Darüber hinaus ist heimischer Honig ein nachhaltiges, leckeres Lebensmittel, das gerne als feiner Brotaufstrich oder alternatives Süßungsmittel dient. Kochrezepte mit Honig sind nicht nur in der historischen Küche beliebt, sondern ebenso im modernen, gesunden Haushalt.

Daneben liefern die Bienen aber noch weitere wertvolle Stoffe wie Pollen, Propolis, Bienenwachs oder Gelee Royal. Das wurde im Vortrag von Johanna Baumann anschaulich erklärt. Als Ernährungswissenschaftlerin hat sie sich ebenso mit der inhaltlichen Zusammensetzung von Honig befasst und weiß um seine Bedeutung in der Ernährung. Dazu gab es Vieles über die Inhaltsstoffe zu erfahren, aber auch über die Anwendungen und Wirkungsweisen der Bienenprodukte mit Tipps für die Verwendung und deren Nutzen zu Hause.

Für ein Kilogramm Honig werden 20 Millionen Blüten besucht: 7000 Bienen sammeln einen Tag lang und legen dabei rund 200 000 Kilometer zurück. Nicht nur diese Fakten beeindruckten die Zuhörer im voll besetzten Saal des Stadtmuseums, sonder auch, dass Honig das am wenigsten veränderte Lebensmittel der Welt ist, von den Bienen schon in alten ägyptischen Hieroglyphen berichtet wurde und Albert Einstein einst sagte: "Wenn die Bienen aussterben, sterben vier Jahre später auch wir Menschen aus!"

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp