Klaus Pöhler feiert 70. Geburtstag
Jahrzehnte für den Naturschutz

Stellvertretender Landrat Jakob Scharf, BN-Regionalbeauftragter Reinhard Scheuerlein, MdL Franz Schindler, Altlandrat Hans Schuierer und zweiter BN-Kreisvorsitzender Arnold Kimmerl (von links) gratulierten Klaus Pöhler (Mitte) zum 70. Geburtstag und zu 25 Jahre BN-Vorsitz. Bild: rhi
Vermischtes
Schwandorf
08.12.2016
21
0

Klaus Pöhler (Bodenwöhr) kam über die "Bürgerinitiative gegen die WAA" zum Bund Naturschutz und ließ sich vor 25 Jahren an die Spitze der Kreisgruppe mit sechs Ortsvereinen und rund 1500 Mitgliedern wählen. Kürzlich feierte er in der Schwefelquelle den 70. Geburtstag. Zahlreiche Weggefährten gratulierten.

Landesvorsitzender Professor Dr. Hubert Weiger überbrachte die Glückwünsche des bayerischen Dachverbandes und nannte Klaus Pöhler "eine nicht mehr wegzudenkende Größe im Bund Naturschutz". Ausgleichend, zuverlässig, anerkannt - so beschrieb Hubert Weiger die Qualitäten des langjährigen Kreisvorsitzenden. Stellvertretender Landrat Jakob Scharf war mit Klaus Pöhler "zwar nicht immer einer Meinung", schätzte und respektierte aber die Haltung des Umweltschützers, mit dem er eine "echte Freundschaft" pflege.

Altlandrat Hans Schuierer erinnerte an den gemeinsamen Kampf gegen die WAA und zeigte sich überzeugt: "Ohne Klaus Pöhler wäre der Widerstand nicht so erfolgreich gewesen". Auch MdL Franz Schindler bescheinigte dem BN-Kreisvorsitzenden eine "sehr erfolgreiche Arbeit". Der Vorsitzende des Ameisenschutzvereins, Hubert Fleischmann, bedankte sich für die langjährige gute Zusammenarbeit. Der stellvertretende Vorsitzende der Kreisgruppe, Arnold Kimmerl, überreichte einen Geschenkkorb.

Den Dank gab der Gratulanten gab Klaus Pöhler an seine Mitarbeiter zurück. Die Kreisgruppe engagiert sich im Amphibienschutz und hilft den Kröten regelmäßig "über die Straße". Der Verband wird bei Straßenbaumaßnahmen und bei der Ansiedlung von Gewerbebetrieben gehört, kümmert sich um die Umweltbildung an Kindergärten und Schulen und ist beim Weltwassertag im Freilandmuseum Neusath-Perschen vertreten. Zuletzt unterstützte die Kreisgruppe das Bürgerbegehren gegen den Bau einer Hühnerfarm in Schwandorf.

Der Bund Naturschutz setzt sich ferner für die Ausweisung des Ausees als Naturschutzgebiet ein und hat gemeinsam mit anderen Tier- und Naturschutzverbänden eine Kartierung der gefährdeten Tiere und Pflanzen veranlasst. Klaus Pöhler wirbt "für den Bau von Windkraftanlagen im Landkreis mit Maß und Ziel".

Der Umweltverband rührt ferner die Werbetrommel für die "Bürgergenossenschaft Mittlere Oberpfalz" (BEMO), die sich zum Ziel gesetzt hat, den Bürger an der Energiewende zu beteiligen. Der Verband will ferner seinen Beitrag zur Integration von Asylbewerbern leisten und "Mitmachmöglichkeiten für Flüchtlinge im Bereich der Umweltbildung und der Biotoppflege" entwickeln.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.