28.05.2017 - 20:10 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Landratsamt appelliert: Angekündigte Sammlung nicht unterstützen Warnung vor illegaler Aktion

Immer wieder finden die Einwohner im Landkreis Schwandorf Wurfzettel in ihren Briefkästen, in denen eine angeblich "ungarische Familie" ankündigt, eine Sammlung vorzunehmen. "Wir nehmen alles, was Sie nicht brauchen", steht darauf und eine lange Liste von Gegenständen, die gesammelt werden. Das Landratsamt weist nun darauf hin, dass diese Sammlung illegal ist, und appelliert an die Bürger, sich an dieser Sammlung nicht zu beteiligen.

von Externer BeitragProfil

Nicht genehmigt

Abfälle aus privaten Haushalten, also alles, was der Besitzer nicht mehr braucht und deshalb loswerden will, müssen nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz grundsätzlich dem zuständigen öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger, also dem Landkreis Schwandorf, überlassen werden. Wenige Ausnahmen gelten für nicht gemischte, nicht gefährliche Abfälle (zum Beispiel Altkleider, Eisenschrott), wenn sie durch eine gemeinnützige oder gewerbliche Sammlung einer ordnungsgemäßen und schadlosen Verwertung zugeführt werden. Solche Sammlungen müssen aber vorher dem Landratsamt angezeigt und die ordnungsgemäße und schadlose Verwertung nachgewiesen werden.

Die Sammlung der "ungarischen Familie" wurde den zuständigen Behörden nicht angezeigt. Weder ist eine ordnungsgemäße Verwertung des Sammelgutes nachgewiesen, noch ist aus den Angaben auf dem Wurfzettel ein Verantwortlicher oder eine Kontaktadresse zu entnehmen. Außerdem sind auf dem Zettel auch Gegenstände aufgelistet, die aufgrund ihrer Zusammensetzung behördlich als gefährlicher Abfall eingestuft sind.

Gegenstände, die nicht zu gebrauchen sind, werden später irgendwo auf Parkplätzen oder in der freien Natur entsorgt. Pressesprecher Hans Prechtl beruhigt alle Bürger, die sich von der Sammlung angesprochen fühlen und glauben, aus Fürsorge und Nächstenliebe heraus helfen zu müssen. "Es handelt sich nicht um eine Familie, die in Not geraten wäre, sondern um eine im süddeutschen Raum flächendeckend agierende Organisation, bei der eindeutig die Gewinnerzielung im Vordergrund steht", so der Sprecher der Behörde.

Berater verfügbar

Das Landratsamt appelliert an die Bürger, sich an dieser Sammlung nicht zu beteiligen. Nähere Informationen erteilen die Sachbearbeiter für Abfallrecht beim Landratsamt Schwandorf unter der Telefonnummer 09431/471-338 bzw. -325.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp