23.04.2018 - 20:00 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Leck am Heizkörper sorgt für Schimmelbildung: "Zeltbetrieb" im Jugendtreff

Wegen eines nicht sichtbaren Lecks an einem Heizkörper in einem Büro des städtischen Jugendtreffs hat sich Schimmel gebildet. Sowohl der Defekt an der Heizung, als auch die Schimmelbildung seien mit geeigneten Maßnahmen fachgerecht beseitigt, teilte die Stadt mit. Das Sachgebiet Hochbau im Rathaus hatte daraufhin ein Fachlabor mit Luftraummessungen beauftragt. Eine Auswertung der Messungen zeigte unerwartet im Erdgeschoss der Einrichtung einen erhöhten Wert von Schimmelpilzen.

von Externer BeitragProfil

Obwohl nur ein Raum betroffen ist, habe dies Oberbürgermeister Andreas Feller dazu veranlasst, die Räume des Jugendtreffs vorübergehend nicht mehr nutzen zu lassen. Es handelt sich um eine rein vorsorgliche Maßnahme. Der Betrieb geht aber weiter: Der Jugendtreff arbeitet in Zelten.

Die Ursache für den erhöhten Wert werde untersucht. Eine Grundreinigung der betroffenen Räumlichkeit im ehemaligen Schlauchturm und ist angeordnet. In den Büroräumen des Jugendtreffs, des Kreisjugendrings und der FEuerwehr Krondorf/Richt im Obergeschoss wurden keine erhöhten Werte festgestellt, sie können daher weiter uneingeschränkt genutzt werden. In Abstimmung mit dem zuständigen Betriebsarzt der Stadt und externen Beratern eines Fachlabors folgen zusätzliche Messungen und Untersuchungen, "um jede auch noch so geringe potenzielle Gefahr für Personal, Gäste und Besucher des Jugendtreffs, aber auch der Mitglieder des Kreisjugendrings und der örtlichen Feuerwehr absolut ausschließen zu können", teilte die Stadt mit. Die Arbeiten laufen. Die wiederholten Messungen und Auswertungen werden jedoch mehrere Wochen in Anspruch nehmen.

Das hauptamtliche Personal des Jugendtreffs wird dennoch für Kinder und Jugendliche ein Angebot zur Freizeitgestaltung vorhalten. Bis zur Rückkehr in die Räume wird der Betrieb im einem Raum im Obergeschoss, im Freien und behelfsmäßig in einem Zelt im Garten der städtischen Einrichtung stattfinden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.