Mann beleidigt Beamte und hat Messer dabei
Randalierer will unbedingt von Polizei heimgefahren werden

Symbolbild: Friso Gentsch/dpa
Vermischtes
Schwandorf
11.04.2018
252
0

Ein Messer, ein Schimpfwort und ein ungewöhnlicher Wunsch: Ein 41-jähriger Mann aus dem Regensburger Kreis randalierte am Mittwoch gegen 3.30 Uhr in einer Tankstelle in der Wackersorfer Straße, wie die Polizei mitteilt.

Der Mann trat gegen Werbeplakate und ließ sich nicht beruhigen. Darufhin wurde die Polizei gerufen. Vielleicht brauchte er nur einen Heimfahrer. Denn: Wie es im Polizeibericht heißt, wollte der 41-Jährige unbedingt von der Polizei nach Hause fahren werden. Die Beamten lehnten ab - "höflich, aber bestimmt".

Bei der Personenkontrolle fanden die Polizisten ein Einhandmesser, versteckt in einer Socke. Neben der Strafanzeige wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz erwartet den Randalierer auch eine Anzeige wegen Beleidigung. Mit einem russischen Schimpfwort beleidigte er die Beamten. Sein Pech: Die Polizisten hatten es verstanden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.