23.02.2018 - 18:06 Uhr
Schwandorf

Motiv für Tötungsdelikt im familiären Umfeld zu suchen In Untersuchungshaft

Vieles spricht für einen tragischen Hintergrund, auch wenn sich Staatsanwaltschaft und Polizei bei Angaben zum Motiv zurückhalten: Gegen den 58-Jährigen, der am Donnerstag unter dem Anfangsverdacht festgenommen wurde, seine 65-jährige Ehefrau getötet zu haben, hat ein Haftrichter am Freitag Untersuchungshaftbefehl wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes erlassen. Der Mann wurde in eine Haftanstalt gebracht, teilte das Polizeipräsidium mit.

Im Erdgeschoss dieses Hauses an der Lindenstraße wurde am Donnerstag der Leichnam einer 65-Jährigen gefunden. Gegen den 58-jährigen Ehemann des Opfers wurde am Freitag Haftbefehl wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts erlassen. Bild: Hösamer
von Clemens Hösamer Kontakt Profil

Das vorläufige Ergebnis der Obduktion des Leichnams am Freitag deute auf Tod durch Gewalteinwirkung gegen den Hals hin. "Das Motiv des Mannes dürfte in der gemeinsamen persönlichen und familiären Lebenssituation liegen", sagte der Pressesprecher des Polizeipräsidiums Regensburg, Kriminaloberkommissar Dietmar Winterberg, am Freitag den Oberpfalz-Medien.

Die Frau war am Donnerstag tot in der gemeinsamen Wohnung des Ehepaars an der Lindenstraße im Schwandorfer Stadtsüden gefunden worden. Der Ehemann hatte gegen 16 Uhr selbst die Polizei angerufen, hatte sich dann von den Beamten widerstandslos festnehmen lassen. Unter Obhut der Polizei sei der Mann anschließend medizinisch betreut worden, hatte Winterberg am Donnerstag erläutert. In weiteren Ermittlungen sind nun die genauen Hintergründe und der Hergang der Tat zu klären.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp