Nach brutalem Raubüberfall am Schwandorfer Kreuzberg [Aktualisierung]
Polizei fasst zwei weitere Tatverdächtige

Der Tatort des Überfalls. (Foto: Polizeipräsidium Oberpfalz)
Vermischtes
Schwandorf
12.07.2017
209
0

2016 war es in den Nachtstunden auf Sonntag, 27. November, zu einer tätlichen Auseinandersetzung gekommen, bei der drei Täter zwei Männer attackiert und beraubt hatten. Nach umfangreichen Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Amberg ist nun die Festnahme eines tatverdächtigen 20-jährigen Mannes, gegen den Haftbefehl erging, gelungen.

Aktualisierung: Nach Zusammensetzen der letzten Puzzleteile sind nun auch die beiden bislang unbekannten tatverdächtigen Räuber identifiziert und am Donnerstag, den 13. Juli, festgenommen worden. Gegen die 19-jährigen Männer aus Schwandorf ist ein Haftbefehl erlassen und vollzogen worden. Sie wurden in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Laut Polizeibericht waren die Geschädigten, zwei Männer im Alter von 31 und 38 Jahren, in der Tatnacht gegen 3.15 Uhr auf einem Fußweg im Wald am Kreuzberg, als sie unvermittelt von drei unbekannten jungen Männern attackiert wurden. Bei diesem Angriff klaute das Trio seinen Opfern eine Geldbörse und ein Handy.

Wichtiger Ermittlungserfolg

Obwohl unmittelbar eingeleitete Fahndungsmaßnahmen nach dem Täter-Trio ohne Erfolg blieben und nur vage Beschreibungen zu den Räubern vorlagen, gelang den Ermittlern der Kriminalpolizeiinspektion Amberg mit der Festnahme eines Verdächtigen ein wichtiger Ermittlungserfolg.

In zeitintensiven Schritten trugen die Kriminalbeamten verschiedene Erkenntnisse aus Befragungen und einer akribischen Spurensicherung und -auswertung zusammen, wodurch es gelang, einen 20-jährigen Schwandorfer als Tatverdächtigen zu identifizieren.

Haftbefehl wegen Verdacht des schweren Raubes

An diesem Montag, 10. Juli, klickten nun bei dem jungen Mann die Handschellen. In enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Amberg erfolgte am Dienstag die Vorführung des Beschuldigten vor den Ermittlungsrichter am Amtsgericht Amberg. Dieser erließ Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts des schweren Raubes.

Weiterhin auf Hochdruck laufen die Ermittlungen zum genauen Tatablauf und die Fahndungen nach den beiden noch flüchtigen Tätern.

Nach wie vor sind Personen, die Angaben zu den Geschehnissen am Kreuzberg machen können, aufgerufen, sich mit der Kripo Amberg unter Telefon 09621/890-0 in Verbindung zu setzen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.