Nach fünfjähriger Abstinenz
Kälberer begeistert bei Auftritt in Spitalkirche

Vermischtes
Schwandorf
17.10.2017
36
0

Seine Mutter war Musiklehrerin. Instrumente waren für Martin Kälberer (50, rechts) von frühester Kindheit an Spielzeug und sind es bis heute geblieben. Nach fünfjähriger Abstinenz gab der Klangkünstler am Samstag in Schwandorf wieder ein Konzert.

Den Zuhörern in der gut besetzten Spitalkirche präsentierte Kälberer sein neues Programm "Suno", das vom Kontrast zwischen den harten Anschlägen auf dem Piano und den weichen Tönen auf dem "Hang" lebt. Dieses Schweizer Musikinstrument besteht aus zwei miteinander verklebten Halbkugelsegmenten als Stahlblech. Auf der oberen Halbschale befinden sich die Klangfelder.

"Das Problem ist, dass es für dieses Instrument keine Schule gibt", erklärt Martin Kälberer. So musste er sich das Spiel auf dem "Hang" selbst beibringen. Das Metallinstrument überzeugt mit seiner Klangvielfalt. Kälberer bezeichnet sich selbst als "Klangforscher". In der Pause suchte der Künstler das Gespräch mit den Zuhörern und signierte die DVDs und Langspielplatten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.