09.10.2017 - 17:28 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Neues Werk für Weichenschwellen Zuschlag für Schwandorf

In den nächsten 15 Jahren werden Weichenschwellen für die Deutsche Bahn in Schwandorf produziert. Dafür entsteht in der Großen Kreisstadt ein neues Werk.

Auf dem Gelände der DB Netz AG entsteht im kommenden Jahr ein Werk für Weichenschwellen. Bild: Götz
von Benjamin Tietz Kontakt Profil

Die Unternehmenesgruppe "Railone" aus Neumarkt baut im kommenden Jahr im Auftrag der Deutschen Bahn einen neuen Produktionsstandort in Schwandorf. Wie aus einer Pressemitteilung des Unternehmens hervorgeht, entsteht das Werk für Weichenschwellen im deutschen Eisenbahnnetz auf dem Gelände der DB Netz AG. "Railone" mit der Tochtergruppe "Heptus 243 GmbH" erhielt den Auftrag und sicherte sich den Betrieb des Werkes über 15 Jahre. Laut Mitteilung werde das Werk mit einem jährlichen Produktionsumfang von bis zu 180 000 laufenden Metern ein Drittel des Gesamtbedarfs - gemessen am durchschnittlichen Bedarf an Weichenteilen der Deutschen Bahn - abdecken. Damit stelle dieser Auftrag die umfangreichste Vergabe der DB AG im Bereich Betonschwellen der vergangenen Jahre dar.

Für die "PCM Railone AG" und ihre deutscher Tochtergesellschaft "Railone" sei dieser Zuschlag ein wichtiger Baustein für die Marktstellung im Kernmarkt Deutschland. Jochen Riepl, Vorstand der "PCM Railone", bezeichnete die Tragweite dieses Projekts in der Mitteilung als "zukunftssichernd für unseren deutschen Unternehmensbereich, aber vor allem als Beleg für unsere Kompetenz und Erfahrung im nachhaltigen Bau sowie im effizienten Betrieb von Produktionsanlagen für Bahnschwellen". Angaben über die Investitionssumme und die Mitarbeiterzahl des Werkes in Schwandorf enthält das Schreiben nicht. Die Presseabteilung war am Montag nicht mehr für eine Stellungnahme zu erreichen.

Die "PCM Railone"-Gruppe fertigt seit über 60 Jahren Betonschwellen und Fahrwegssysteme für den schienengebundenen Fern- und Nahverkehr. Das Unternehmen ist mit mehreren Gesellschaften und elf Produktionsstandorten in Deutschland, Rumänien, Saudi-Arabien, Spanien, Südkorea, Ungarn, der Türkei, den USA und Indien präsent. Laut Presseerklärung stehen jährlich Kapazitäten für über fünf Millionen Gleisschwellen und 750 000 laufende Meter Weichenschwellen zur Verfügung. Als Unternehmensgruppe erwirtschafte "Railone" mit seinen mehr als 800 Mitarbeitern einen durchschnittlichen Jahresumsatz von etwa 145 Millionen Euro.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.