08.03.2018 - 20:00 Uhr
Schwandorf

Pläne der "Fairtrade"-Gruppe Waldkindergarten und Templer erhalten Erlös aus der Weihnachtsaktion

Die Mitglieder der Steuerungsgruppe der Fairtrade-Stadt Schwandorf trafen sich im Brunner-Hof in Richt, um die Einnahmen aus dem Losverkauf beim Weihnachtsmarkt zu verteilen.

Die Vertreter der Fairtrade-Steuerungsgruppe, Alfred Damm (rechts) und Wolfgang Nowak (links) überreichten den Erlös aus dem Weihnachtsmarkt an Veronika Peters (Zweite von rechts) und Petko Tschirpanliew (Zweiter von links). Bild: Hirsch
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

Sprecher Alfred Damm bedankte sich bei den Schwandorfer Unternehmen für die Sachspenden und bei den Helfern für die Unterstützung. "Leider vermieste uns ein heftiger Schneesturm am Sonntag das Geschäft", bedauerte der Sprecher der Steuerungsgruppe. Deshalb konnte er diesmal "nur" 600 Euro verteilen. Das Geld geht je zur Hälfte an den Waldkindergarten und an den Templerorden. Die Vorsitzende des Fördervereins "Schwanenkinder", Veronika Peters, will den Betrag in den Kauf einer Nestschaukel investieren, Petko Tschirpanliew verwendet es für die Kleiderkammer des Templerordens.

Am Donnerstag beteiligte sich die Steuerungsgruppe an der Veranstaltung zum "Internationalen Frauentag" in Fronberg und überreichte den Organisatoren "fair gehandelte Rosen". Vom 20. April bis 5. Mai bieten die Schwandorfer Café-Häuser wieder "ein faires Frühstück" an. Bei der zentralen Jahreskampagne (14. bis 28. September) stehen die Folgen des Klimawandels im Focus. Das Thema soll auch bei den Zwickl-Filmtagen eine Rolle spielen.

Am Jahresende beteiligt sich die Steuerungsgruppe wieder mit einer Verlosung am Weihnachtsmarkt. Alfred Damm rechnet in diesem Jahr mit der Ernennung weiterer Fairtrade-Schulen in der Stadt. Das nächste Treffen der Steuerungsgruppe findet am 19. April im Brunner-Hof statt.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.