„Planspiel Landtag“ an der Berufsschule St. Marien
Demokratie lernen

Alexandra Huber von CAP (Dritte von links) erklärte den Schülern, die als Abgeordnete der "Grünen" am Gesetzesvorhaben arbeiteten, den Ablauf und sammelte mit ihnen Argumente. Bild: Hösamer
Vermischtes
Schwandorf
16.05.2017
17
0

Wie entsteht ein Gesetz? Beim Planspiel "Der Landtag sind wir!" konnten Schüler der Berufsschule St. Marien am Montag das selbst erproben. Unter Federführung des Centrums für angewandte Politikforschung (CAP) schlüpften die Schüler in die Rollen von Landtagsabgeordneten.

Thema war das Strafrecht, speziell die Bestrafung jugendlicher Straftäter. Die einzelnen "Parteien" sammelten ihre Ideen und Argumente, brachten sie in die Ausschüsse und ins Plenum ein, mussten versuchen, ihre Anliegen möglichst in einem Gesetzesentwurf zu verankern. Die "Grünen" beispielsweise setzten sich dafür ein, statt Gefängnisstrafen auf Sozialzentren zu setzen. Zum Ende des Projekts gab's Informationen aus erster Hand: Die Landtagsabgeordneten Alexander Flierl (CSU), Franz Schindler (SPD), Joachim Hanisch (FW) und Jürgen Mistol (Grüne) gaben den Schülern Einblick in den politischen Ablauf und beantworteten Fragen.

"Ziel ist, den Jugendlichen die politischen Abläufe näherzubringen," sagte Alexandra Huber, eine der betreuenden Mitarbeiterinnen von CAP. Die Forschungsgruppe Jugend und Europa, die die Schüler betreut und das Planspiel organisiert, rekrutiert sich auch aus Studenten. Das CAP ist an der Ludwig- Maximilian-Universität (LMU) München angesiedelt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.