02.05.2017 - 20:00 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Schüler gestalten Siegel zum Anfassen - Zweite Bildungskonferenz steht bevor: Bildungsregion in Edelstahl

Schwandorf/Pfreimd. Die zweite "Schwandorfer Bildungskonferenz" findet am Donnerstag, 11. Mai, von 14 bis etwa 17.30 Uhr an der Landgraf-Ulrich-Schule in Pfreimd statt. Bei der Premiere im Juli 2016 in Schwandorf wurde dem Landkreis das Qualitätssiegel zur Bildungsregion in Bayern verliehen. In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt bei den Themen Kinderbetreuung und frühkindliche Bildung. Die Bevölkerung ist dazu auch willkommen.

von Externer BeitragProfil

Auch heuer wird es interessante und kurzweilige Referate geben. Die Leiterin einer Kindertagesstätte wird darüber sprechen, wie sie den Alltag in ihrer Einrichtung wahrnimmt. Es werden Zahlen und Fakten zu der Kinderbetreuung im Landkreis Schwandorf erläutert und interkulturelle Angebote vorgestellt. Als weiteres Thema werden die Sorgen von Eltern beleuchtet, die eine Erziehungsberatungsstelle aufsuchen.

In Podiumsdiskussionen werden verschiedene Themen der frühkindlichen Bildung beleuchtet. Im Zentrum stehen informelle Bildungsangebote für Kinder, Beispiele für Erziehungsratgeber und die Netzwerkbildung im frühkindlichen Bereich, an der vor allem im Städtedreieck intensiv gearbeitet wird. Ein positiver Abschluss im südlichen Landkreis könnte die Blaupause für weitere Netzwerke in anderen Gebietsteilen des Landkreises sein.

Das Siegel "Bildungsregion", das dem Landkreis im letzten Jahr verliehen wurde, hat jetzt auch einen optischen Ausdruck gefunden. Schüler des Faches Technik der Landgraf-Ulrich-Mittelschule Pfreimd haben ein Schild gestaltet und in Zusammenarbeit mit der Firma Quadrus in Schmidgaden produziert. Während der Bildungskonferenz können diese Schilder aus Edelstahl zum Vorzugspreis von 15 Euro erworben werden.

Anmeldungen zur Konferenz oder Vorbestellungen für das Aushängeschild nimmt die Lernende Region entgegen.

___

Weitere Informationen:

www.freiwilligenagentur-schwandorf.de

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.