01.02.2018 - 20:00 Uhr
Schwandorf

Schulung für Erzieherinnen Leseschwäche schnell erkennen

Die Lese-Rechtschreib-Störung "Legasthenie" hat nicht nur genetische Ursachen. Das haben jetzt Neurologen herausgefunden. "Es liegt häufig eine Störung der auditiven und visuellen Wahrnehmung vor", erklärt Schulpsychologe Heinrich Zagel den Erzieherinnen am Mittwoch bei einer Fortbildung in der Kreuzbergschule.

Schulpsychologe Heinrich Zagel (links) und die Vertreterin des Jugendamtes, Anna Roßkopf (rechts), sensibilisierten die Erzieherinnen zur frühzeitigen Erkennung einer Lese-Schreib-Störung und gaben ihnen Lernmaterialien mit nach Hause. Bild: Hirsch
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

Werde die Störung frühzeitig erkannt, könne sie therapiert werden, lässt der Fachmann den Kindergärtnerinnen wissen. Heinrich Zagel stellte ihnen Sprachspiele aus dem Förderprogramm "Hören - Lauschen - Lernen" vor, das die Kinder auf den Lese- und Schreibunterricht in der ersten Klasse vorbereiten soll.

Seit 15 Jahren sensibilisieren Jugendamt, Erziehungsberatungsstelle und Schulamt die Erzieherinnen zur frühzeitigen Erkennung von Lese-Rechtschreib-Störungen (LRS) und bilden sie fort. Von den 62 Kindergärten im Landkreis beteiligten sich bislang 53. An den 14 Fortbildungsveranstaltungen nahmen 314 Erzieherinnen teil. Sie hätten inzwischen 12 000 Vorschulkinder nach dem Bielefelder Screening untersucht und herausgefunden, dass 1100 von ihnen nicht über die Voraussetzungen verfügen, um erfolgreich Lesen und Schreiben zu lernen, erklärt Anna Roßkopf vom Schwandorfer Jugendamt. Nach der Diagnose erfolgte bei den Kindern mit Defiziten die Therapie. Zehn Minuten täglich über 20 Wochen hinweg übte das pädagogische Personal mit den Kindern nach dem Förderprogramm "Hören - Lauschen - Lernen". Und siehe da: 81 Prozent der Kinder wurden dadurch so stark gefördert, dass sie fit waren für einen guten Start in die erste Klasse. Anna Roßkopf vom Jugendamt und Roland Woog von der Erziehungsberatungsstelle der Katholischen Jugendfürsorge überreichten den zehn Teilnehmerinnen am jüngsten Kurs Zertifikate.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp