29.01.2017 - 14:18 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Ski-Club Schwandorf muss leichten Mitglieder-Rückgang verkraften: Ski-Schule auf neuen Beinen

(rhi) Der Skiclub organisiert den Winterbetrieb, die Nachwuchsförderung und die Weiterbildung der Übungsleiter neu. Der Leiter der Skischule, Michael Trommer, stellte bei der Hauptversammlung am Freitag beim "Oichhornwirt" das Konzept vor. Zum Team der DSV-Skischule Schwandorf gehören Michael Trommer (Leitung "Nordisch"), Maximilian Schulz (Snowboard), Andreas Liebl (Alpin) und Magdalena Grabinger (Nachwuchs). Sie organisieren Kurse und Fahrten, stellen Kontakte zu den Schulen her, unterstützen die Übungsleiter bei der Ausbildung und halten den Kontakt zum Vorstand. Ende Februar geht es für ein Wochenende nach Obertauern.

Maximilian Schulz, Michael Trommer, Andreas Liebl und Magdalena Grabinger (von links) bilden das Organisationsteam der Schwandorfer Ski-Schule. Bild: Hirsch
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

Der Verein hat sein Büro aufgelöst und stattdessen bei Intersport Meier einen Info-Point eingerichtet, der jeden Donnerstag von 17 bis 18.30 Uhr besetzt ist. Vorsitzender Christian Betzlbacher meldet "rückläufige Mitgliederzahlen". Mit 1384 Personen (minus 85) sei der Skiclub aber immer noch der größte Sportverein in der Stadt.

Ihm gehören gehören 414 Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre, 326 Mitglieder zwischen 19 und 39 Jahre und 635 über 40 Jahre an. Der Skiclub ist auch im Sommer aktiv und organisierte ein Mountainbike-Training für Kinder, den Charity-Stadtlauf sowie den Firmen- und Familienlauf in Wackersdorf.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.