01.01.2018 - 20:00 Uhr
SchwandorfOberpfalz

SPD besucht "Diensthabende" Sicherheit auch an Silvester

Arbeiten, für Sicherheit sorgen, wenn andere feiern: Für das Rote Kreuz ist das nichts neues. Trotzdem freut sich die Schicht in der Rettungswache an Silvester über eine kleine Anerkennung, genau so wie die Mitarbeiter weiterer Institutionen, die die SPD-Stadtratsfraktion besucht.

Dominik Schmid und Tanja Petraschka (von links) freuen sich mit BRK-Geschäftsführer Otto-Josef Langenhan (rechts) über den Besuch der SPD-Stadtratsfraktion und Landtagskandidat Peter Wein (Zweiter von links). Stadtrat Alfred Braun (vorne rechts) übergibt Präsente. Bild: aje
von Redaktion OnetzProfil

Es ist guter Brauch, dass eine Abordnung der SPD-Stadtratsfraktion Einrichtungen und Organisationen in der Stadt besucht, deren Mitarbeiter an Silvester Dienst schieben. Um 14 Uhr startete die Tour bei der Rettungswache in der Kopernikusstraße. Dominik Schmid und Tanja Petraschka freuten sich namens der Kollegen über die kleine Aufmerksamkeit.

Stadtrat Alfred Braun, lange Jahre BRK-Geschäftsführer, und Bürgermeisterin Ulrike Roidl dankten für die Arbeit, die das BRK das ganze Jahr über leiste. Besonders an Tagen wie Silvester, an denen mit mehr Einsätzen gerechnet werden müsse, seien die Rettungsdienste besonders auf die Ehrenamtlichen angewiesen. Dominik Schmid sprach aus Erfahrung: "Die vergangenen Jahre sind Unfälle mit Feuerwerken zum Glück zurückgegangen, dennoch ist viel zu tun." Am Silvestertag sind nachts zwei Rettungskräfte im Einsatz, tagsüber vier. Die SPD-Stadtratsfraktion wünschte einen guten Rutsch ins neue Jahr und begab sich weiter auf Tour: Besuch bekamen auch die Mitarbeiter im Elisabethenheim und im Marienheim sowie die Ordnungshüter in der Polizeiinspektion Schwandorf.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.