Spitzenprodukt aus der Region
Zu Ostern ein Juradistl-Lamm

Küchenchef Martin Kandlbinder servierte dem Landrat und den geladenen Gästen Spezialitäten vom Juradistl-Lamm. Bild: Hirsch
Vermischtes
Schwandorf
18.03.2018
104
0

Küchenchef Martin Kandlbinder servierte als Vorspeise Fleischpflanzerln in Rauchpaprikasauce, zum Hauptgang "Zweierlei vom Juradistl-Lamm" mit Safranrisotto und zum Dessert Schokokuchen mit Vanilleeis. Mit diesem Menü eröffnete der Wirt der "Alten Post" in Ponholz am Freitag die Juradistl-Lamm-Osteraktion 2018.

Schwandorf/Burglengenfeld. Landrat Thomas Ebeling ist Vorsitzender des Landschaftspflegeverbandes und damit Schirmherr des Projekts, das vor 14 Jahren seinen Anfang nahm. Das Juradistl-Lamm habe mittlerweile hohen Bekanntheitsgrad erreicht, so der Landrat. 2004 starteten die Landschaftspflegeverbände Neumarkt, Amberg, Regensburg und Schwandorf gemeinsam das Juradistl-Projekt und vermarkteten seitdem über 15 000 Lämmer. Thomas Ebeling wertete dies als Beweis für die "hohe Akzeptanz dieses Spitzenprodukts beim Verbraucher". Das Projekt "Juradistl" bringe nicht nur regional hochwertige Nahrungsmittel hervor, sondern trage auch zum Erhalt der Kulturlandschaft und der Artenvielfalt bei.

Kurze Wege

Der Projektmanager der "landimpuls GmbH", Thomas Schwarz, betont die Regionalität des Produkts: "Kurze Transportwege, Schlachtung durch den Schäfer und gentechnikfreies Futter". Geweidet werden die Schafe auf dem 80 000 Hektar großen Projektgebiet, das von Regensburg über das Naab- und Vilstal bis Burglengenfeld, Amberg und Neumarkt reicht. "Mit der Beweidung leisten die Tiere einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung der Artenvielfalt ", so der Projektmanager. Ohne Beweidung würden diese Lebensräume zuwachsen. Betriebliche Wertschöpfung und Kaufkraft blieben mit der Marke Juradistl in der Region, betont Thomas Schwarz. Eine Rückverfolgung der Aufzucht sei möglich, vom Schäfer über den Metzger bis zum Gastwirt.

Metzger machen mit

Das Bayerische Staatsministerium für Umwelt- und Verbraucherschutz genehmigte eine neue Förderperiode bis 2020. Folgende Gastronomiebetriebe im Landkreis bieten in den nächsten Wochen Produkte vom Juradistl-Lamm an: Waldhotel Schwefelquelle Schwandorf, Brauereigasthof Plank in Schwandorf-Wiefelsdorf, Rathausstuben in Wackersdorf, Gasthof "Drei Kronen" in Burglengenfeld, Gaststätte "Zum Jozef" in Burglengenfeld und "Einkehr zur Alten Post" in Ponholz. Bei den Metzgern machen Pesold (Nabburg), Meindl (Burglengenfeld) und Wilhelm (Teublitz) mit. In den vier Landkreisen sind am Projekt 16 Schäfer und acht Schlachtbetriebe beteiligt. Die Schäfer beweiden ökologisch wertvolle Trockenrasen, die sich an Hängen befinden und maschinell ansonsten kaum zu bewirtschaften wären.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.