25.09.2017 - 16:40 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Trotz Bombenfunds sichert Krankenhaus Versorgung Notaufnahme bis Samstag früh offen

Die Verantwortlichen am Krankenhaus St. Barbara bereiten die Evakuierung des Hauses am Samstag, 30. September, vor. Die Versorgung der Bevölkerung ist gesichert: Die Zentrale Notaufnahme (ZNA) am Krankenhaus bleibt bis Samstag um 6 Uhr rund um die Uhr geöffnet. Das teilte die Klinik mit.

250 Kilogramm schwer ist der Blindgänger, der am Freitag bei Bauarbeiten am Krankenhaus St. Barbara von einem Baggerfahrer entdeckt wurde. Die Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist zwar keine akute Gefahr, stellten Sprengmeister fest, entschärft und beseitigt werden muss der Sprengkörper natürlich trotzdem. Das soll am Samstag geschehen. Bild: Hösamer
von Clemens Hösamer Kontakt Profil

Dr. Jochen Spieß, Ärztlicher Leiter der ZNA, weist darauf hin, dass Patienten, bei denen ein längerer Krankenhausaufenthalt nötig ist, bereits ab Mittwochnachmittag in das Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg oder in die Kinderklinik St. Hedwig Regensburg verlegt werden. Am Samstag ist die ZNA wegen der Evakuierung zur Entschärfung des Blindgängers zwischen 6 und 14 Uhr geschlossen. Bei dringenden Notfällen sollen Patienten wie gewohnt die Notrufnummer 112 wählen.

Auch die Bereitschaftspraxis der Kassenärzte (KVB) ist am Samstag zwischen 6 und 14 Uhr geschlossen. Patienten, die einen Arzt brauchen, können sich an die Nummer 116 117 wenden. Laut Krankenhaus-Geschäftsführer Dr. Martin Baumann ist das Vorgehen eng mit der Integrierten Leitstelle abgestimmt. Alle Rettungsdienste sind über die Ausnahmesituation informiert. Die qualifizierte Notfall-Versorgung der Bevölkerung, betont Dr. Baumann, werde zu jedem Zeitpunkt - auch während der Evakuierung - über umliegende Krankenhäuser sichergestellt.

Das Rathaus arbeitet an dem Evakuierungsplan für den 300-Meter-Radius um die Klinik, der am Samstag zwischen 8 und 12 Uhr geräumt werden muss. Die betroffenen Anwohner werden über die Medien und Flugblätter informiert. Betroffene, die ihre Wohnung nicht selbst verlassen können, sollen sich an das Bürgertelefon (09431/45-333) wenden.

___

Weitere Informationen im Internet:

www.onetz.de/fliegerbombe-st-barbara

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.