20.02.2017 - 20:00 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Viehvermarktungsgenossenschaft Nordbayern tagt in Schwandorf „Endlich aus dem Preiskeller heraus“

(rhi) Die Viehvermarktungsgenossenschaft Nordbayern hat 2400 Mitglieder in der Oberpfalz und in den drei fränkischen Regierungsbezirken. Sie liefern pro Woche Rinder, Schafe, Masttiere und Schweine im Wert von zwei Millionen Euro. Am Freitag trafen sich die Oberpfälzer Delegierten zur Vertreterversammlung in der Gaststätte des Tierzuchtzentrums.

Heinz Schweer, Wolfgang Zoll, Josef Ebert, Rainer Pflugfelder und Johann Mayer (von links) erwarten höhere Erzeugerpreise bei Rindern und Schweinen. Bild: Hirsch
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

"Stabile Erzeugerpreise"

Die Vermarktungsgesellschaft NVG Bovex GmbH übernimmt für die Genossenschaft das operative Geschäft. Deren Vertreter Rainer Pflugfelder und Josef Ebert sowie Heinz Schweer von Firma "Vion" erwarten eine Trendwende beim Fleischverzehr und bei der Preisentwicklung. "Endlich sind wir aus dem Preiskeller heraus", gab Josef Ebert zu verstehen. Er geht von "stabilen Erzeugerpreisen" in diesem Jahr aus.

Heinz Schweer stellt eine gestiegene Nachfrage nach "Tierwohl-Produkten" fest. "Geboren, gemästet und geschlachtet in Bayern" sei ein anerkanntes Label, das zu höheren Preisen berechtigt. Aber zweiter Vorsitzender Johann Mayer (Kallmünz) sieht das Gütesiegel in Gefahr. "Uns gehen bald die Ferkel aus. Immer mehr Ferkelerzeuger geben auf". Langfristig werde sich die Vermarktungsgenossenschaft die Jungtiere aus dem Ausland holen müssen. Der Deutsche gibt in Relation zu seinem Einkommen immer noch am wenigsten für Lebensmittel in Europa aus. Doch hier sieht Johann Mayer eine Trendwende. Die Nachfrage nach Qualitätsprodukten steige. Bei den Schweinen habe Bayern eine "Überproduktion" von 120 Prozent, könne damit aber nur 50 Prozent des Bedarfs an "Edelteilen und Filetstücken" abdecken. Die weniger wertvollen Teile der Schweine exportiert Bayern vorwiegend nach China. Bei den Bullen lassen sich derzeit "ordentliche Preise" erzielen, sagte Vorsitzender Wolfgang Zoll. Für heuer erwartet er einen weiteren "Trend nach oben". Die Delegierten wählten sieben Oberpfälzer Mitglieder für die Vertreterversammlung Nordbayern. Aus dem Landkreis Schwandorf ist Michael Hofmann (Lamplhof) dabei.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.