Wandertag in Bubach
Regen kann Wanderer nicht stoppen

Schirmherr OB Andreas Feller (vorne links), Abgeordneter Franz Schindler (hinten links) und stellvertretender Landrat Jakob Scharf (hinten rechts)m übergaben die Preise an die Vorsitzenden der Vereine, die mit den meisten Mitgliedern am Wandertag teilnahmen. Bild: plg
Vermischtes
Schwandorf
13.12.2016
13
0

Zahlreiche Wanderer begaben sich am Wochenende auf die fünf und zehn Kilometer lange, landschaftliche schöne Strecke rund um den Ortsteil Bubach, die die "Jura-Wanderer" für ihren Wandertag ausgesteckt hatten. Ideales Wetter fanden die Teilnehmer am Samstag vor. Am Sonntagvormittag regnete es leicht. Davon ließen sich die Wanderer aber nicht abhalten.

Einige von denen begaben sich schon in der Dunkelheit auf die Strecke. Damit ortsunkundige nicht vom Weg abweichen konnten, hatte man an für Streckenposten gesorgt, die auch das gefahrlose überqueren der Straßen ermöglichten. Diese Aufgabe übernahm wie jedes Jahr die Feuerwehr Bubach.

Vorsitzender Johann Geck freute sich über den guten Besuch. Oberbürgermeister und Schirmherr Andreas Feller, stellvertretender Landrat Jakob Scharf und Landtagsabgeordneter Franz Schindler lobten in ihren Grußworten die gute Organisation und den Service der Jura-Wanderer, die mit ihren Mitgliedern die zwei Tage voll im Einsatz waren.

Im Anschluss wurden die Preise durch den Schirmherrn OB Feller, stellvertretendem Landrat Jakob Scharf und Ortssprecher Josef Damm ausgehändigt.

Von den Gruppen der Wanderfreunde (WF) waren am stärksten die WF Leonberg vertreten, gefolgt von den Wanderfreunden aus Schwandorf, Winkelhaid, Burglengenfeld und Demling. Von den Ortsvereinen beteiligten sich die Roidl Buam; die Feuerwehr Bubach; der Krieger- und Reservistenverein und die Blaskapelle Bubach.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.