„Waschechter“ Schwandorfer

Jakob Stelzer (links) erzählte OB Andreas Feller seine Geschichte.
Vermischtes
Schwandorf
31.12.2016
53
0

Der gebürtige Schwandorfer Jakob Stelzer wohnt schon seit über sechs Jahrzehnten in Australien. Seine Wurzeln hat er nie verloren. Es gibt regelmäßig Schweinebraten zu essen und die männlichen Familienmitglieder tragen Lederhosen.

Auf Vermittlung von Georg Wickles hatte Oberbürgermeister Andreas Feller den Australier Jakob Stelzer mit seiner Familie ins Rathaus eingeladen. Vor 90 Jahren erblickte Stelzer in der Rölsstraße das Licht der Welt. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges kam er in seine Heimatstadt zurück, wo er in den Vereinigten Aluminiumwerken und anschließend bei der Eisengießerei Schreiner beschäftigt war.

1953 packte ihn und seine Gattin das Fernweh. Sie machten sich per Schiff nach Australien auf, wo sie nach fünfwöchiger und abenteuerlicher Überfahrt dann im Hafen von Melbourne ankamen. Nach kurzer Zeit konnte Jakob Stelzer seinen erlernten Beruf als Schlosser in Australien ausüben. Er lebt aktuell mit seiner Familie in Sydney. "Bei uns in Australien bewahren wir unsere bayerische Tradition, es gibt Schweinebraten mit Knödel von der Schwiegertochter Eileen und die männlichen Familienmitglieder tragen Lederhose und die Mädchen ihr Dirndl. Da sind wir gemeinsam im deutschen Club in Sydney echte Hingucker", verriet Stelzer.

OB Feller freute sich über den Besuch des gebürtigen Schwandorfers, der auch nach über 63 Jahren in Australien noch seinen Oberpfälzer Dialekt perfekt beherrscht und spricht. Die Familie Stelzer verbringt Weihnachten und den Jahreswechsel bei guten Bekannten in Schwandorf und wird in dieser Zeit von den langjährigen Freunden Hans Schindler (Teublitz) und Georg Wickles (Schwandorf) begleitet. Feller überreichte zur Erinnerung an den Rathausbesuch mehrere Bücher und einen Ausdruck der örtlichen Tageszeitungen vom 6. Juni 1926, dem Geburtstag von Jakob Stelzer.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.