Zweckgebundene Spende für Therapie-Begleithund
Unterstützung für Nick

Marion Manz (rechts) überreichte einen Scheck über 2000 Euro an Margit Gerber und Claudia Krutina (von links). In der Mitte Labrador "Nick", der sich in der Ausbildung zum Therapiehund befindet. Bild: Hirsch
Vermischtes
Schwandorf
31.12.2016
169
0

"Spenden statt Präsente". Das Autohaus Manz in Schwarzenfeld verteilt keine Geschenke mehr an seine Kunden, sondern spendet das Geld für einen guten Zweck. Inhaberin Marion Manz überreichte einen Scheck über 2000 Euro an die Geschäftsführerin der Naabwerkstätten, Margit Gerber.

Das Geld geht zweckgebunden an das Therapie-Begleithundeteam, das eine Gruppe mit älteren Mitarbeitern betreut. Eine wichtige Rolle spielt dabei der Labrador-Hund namens Nick. Er gehört der Gruppenleiterin Claudia Krutina und soll die emotionale Bindung der Menschen mit Defiziten fördern. "Azubi" Nick ist drei Jahre alt und noch in der Ausbildung zum Therapiehund. Mit dem Spendengeld kann Claudia Krutina die Schulung fortsetzen.

Der "Sozialhund" ist bayernweit der erste, der in einer Behindertenwerkstätte zum Einsatz kommt. Besitzerin Claudia Krutina erklärt seine Wirkung: "Neben Freude und Abwechslung im Alltag vermittelt er den Behinderten das Gefühl, wichtig zu sein und gebraucht zu werden." Der Vierbeiner fördere die Kommunikationsbereitschaft, steigere das Selbstwertgefühl der Menschen und aktiviere deren Vitalfunktionen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.