02.11.2017 - 20:00 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Zweimal Schuierer am Tisch

Hans Schuierer muss warten. Früher wäre er deshalb womöglich unwirsch geworden. Doch seit 21 Jahren ist der ehemalige Landrat in Pension und hat Zeit. Das von ihm und anderen mit Spannung erwartete Treffen verläuft entspannt. Denn neben ihm sitzt dann plötzlich in einer Mittagspause der österreichische Schauspieler Johannes Zeiler, sein Double.

Der doppelte Schuierer: Erstmals traf der Schwandorfer Altlandrat (vorne) den österreichischen Schauspieler Johannes Zeiler (links), der in dem momentan entstehenden WAA-Film die Rolle des unbeugsamen Lokalpolitikers Hans Schuierer übernommen hat. Bild: hou
von Autor HOUProfil

Der 47-jährige Johannes Zeiler spielt im momentan entstehenden WAA-Film die Rolle des Johann Schuierer aus Klardorf bei Schwandorf. Sie sahen sich nie zuvor. Jetzt, in der Endphase der Dreharbeiten, trafen Schuierer und Zeiler erstmals zusammen. Small-Talk, Komplimente von Johannes Zeiler. "Eine Herausforderung", nannte er die ihm von Produzent Ingo Fliess und Regisseur Oliver Haffner gestellte Aufgabe.

Mit Original-Requisiten

Über Schuierer hat sich Johannes Zeiler vieles im Internet angeschaut und nachgelesen. Doch zum eigentlichen Meinungaustausch, der gerade einmal 30 Minuten dauerte, kam es erst jetzt. Zeiler erschien dazu im Trenchcoat. Schuierer trug einen solchen Mantel oft, wenn er sich bei Anti-WAA-Veranstaltungen an die Mikrofone begab. Man erfuhr, dass im Film der originale Schreibtisch des Ex-Landrats zu sehen sein wird. Schuierer hatte ihn nach seiner Pensionierung von einem engen Mitarbeiter ersteigern lassen.

Hinzu kommt sein Stuhl aus dem damaligen Amtszimmer am Landratsamt. Er gehört heute einem ehemaligen NT-Redakteur, der ihn kaufte und seiner Tochter gab. Requisiten aus einer turbulenten Zeit zwischen 1982 und 1989.

Der aus Vorau in der Steiermark stammende Johannes Zeiler bringt Referenzen mit. Er ist Ensemblemitglied am Wiener Schauspielhaus, hatte die Titelrolle in einer Faust-Verfilmung von Alexander Sokurov, wirkt in der ORF-Serie "Cop Stories" mit. Hatte ihn sich Hans Schuierer als Double vorgestellt? "Ich kannte ihn bisher nicht", gab der 86-Jährige zu und ließ auf Journalistenfrage erkennen: "Vielleicht wäre auch Matthias Brandt einer gewesen." Doch der hätte wohl mit dem oberpfälzischen Dialekt noch viel mehr Mühen gehabt als Zeiler.

Zimmerschied auch dabei

Nun ist es ein Österreicher, der im Film einer gigantischen Atomanlage im Taxölderner Forst seinen Kampf angesagt hat. Damals, als SPD-Mann Schuierer die Sympathie der Oberpfälzer genoss und sich neben CSU-Ministerpräsident Franz-Josef Strauß auch mit dem Umweltminister Alfred Dick aus Straubing auseinandersetzen musste. Für Alfred Dick hat Produzent Ingo Fliess unterdessen eine prominente Besetzung gefunden. Ihn spielt der Passauer Kabarettist Sigi Zimmerschied. (Seite 35)

Schicksal eines Mantels

Hans Schuierer mochte seinen Trenchcoat. So einen, wie ihn sein Double Johannes Zeiler jetzt im WAA-Film trägt. Oft erschien der damalige Schwandorfer Landrat in einem solchen Mantel. Zu oft, wie seine zwischenzeitlich verstorbene Ehefrau Lilo befand. Doch der sparsame Schuierer hielt das Kleidungsstück auch nach Jahren noch für durchaus tragbar. Er mochte sich nicht trennen. Die Gattin kaufte ihm einen neuen. Ohne, dass es der Landrat wusste. Der alte Trenchcoat sollte in die BRK-Kleidersammlung. Doch irgendwie blieb der abgetragene Mantel im Schrank, wurde der neue in den Kleidersack gepackt. Ein fataler Irrtum, der den zwischenzeitlich über die Tatsachen informierten SPD-Mann aus dem Schwandorfer Stadtteil Klardorf nicht ruhen ließ. Also wurde ausgiebig nachgeforscht. Doch das gute neue Stück blieb für immer verschollen. "Vielleicht", sinnierte der zeitlebens immer zu sozialen Wohltaten neigende Hans Schuierer, "hat ihn ein Armer bekommen." Ansonsten aber wurde über diese Episode der Mantel des Schweigens ausgebreitet. (hou)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.