06.03.2018 - 20:00 Uhr
Schwandorf

Commerzbank Schwandorf ziehz Bilanz Rendite trotz Niedrigzinsen

Roland Hintermeier ermuntert seine Kunden, sich vom "Sparer zum Anleger" zu entwickeln. Die anhaltende Niedrigzinsphase lasse ihnen keine andere Wahl. Der Leiter der Schwandorfer Commerzbank-Filiale hat bei der Bilanzkonferenz am Montag gute Argumente für eine Vermögensanlage auf dem Aktienmarkt.

Firmenkundenbetreuer Michael Achhammer (links) und Filialleiter Roland Hintermeier (rechts) ziehen für die Commerzbank im Landkreis eine positive Bilanz. Bild: Hirsch
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

"Selbst bei konservativer Ausrichtung lässt sich eine Verzinsung von drei Prozent erzielen", erklärte der Abteilungsdirektor bei der Bilanzpressekonferenz am Montag in dem Geldinstitut. Auch beim Erwerb von Immobilien ist die Bank den Kunden behilflich. "Allerdings nicht um jeden Preis", schränkt Roland Hintermeier ein.

Kunden dazugewonnen

Das Ergebnis der offensiven Marktstrategie drückt der Filialleiter in Zahlen aus: "Wir haben 2017 in Schwandorf 100 Privat- und 40 Geschäftskunden neu hinzugewonnen". In der Region betreue die Commerzbank jetzt 5800 Privatkunden. Sie genießen das Angebot eines kostenlosen Girokontos.

Das Neugeschäftsvolumen bei Immobilienkrediten bezifferte der Abteilungsdirektor auf 12 Millionen Euro. Das entspricht einer Steigerung um 41 Prozent. Die Anleger profitierten von der positiven Börsenentwicklung und investierten im vergangenen Jahr allein im Schwandorfer Geschäftsbereich 3,9 Millionen Euro neu in Wertpapiere. Roland Hintermeier unterstreicht: "Wer anlegt statt spart, kann auch im Niedrigzinsumfeld sein Geld vermehren." Auch 2018 werde das Wertpapier dem Sparschwein überlegen sein, prognostizierte der Banker.

Kredite online

Diplom-Kaufmann Michael Achhammer ist für den Firmenkundenbereich zuständig und meldet einen Zuwachs im Landkreis von zehn neuen Firmen. Bei der Betreuung von Unternehmen über 100 Millionen Euro Umsatz im Jahr sei die Commerzbank Marktführer. "In Zukunft wollen wir auch bei kleineren Betrieben Marktanteile hinzugewinnen", erklärt Michael Achhammer die strategische Ausrichtung.

Mit der Begleitung der Firmen ins Ausland und den Exportfinanzierungen nennt der Diplom-Kaufmann einen wichtigen Wettbewerbsvorteil der Commerzbank, "den wir noch intensiver nutzen wollen". Die Commerzbank sei global vernetzt und weltweit in 50 Ländern vertreten, betonte Michael Achhammer.

Immer mehr Firmen nutzen das Onlineportal, um die Bankgeschäfte zu erledigen oder mit ein paar Klicks den Kreditrahmen auszuschöpfen. Bis zu fünf Millionen Euro könne der Firmenkunde digital beantragen und erhalte bei entsprechenden Sicherheiten das Geld innerhalb von 24 Stunden überwiesen. Pressesprecher Peter Tiefenbach stellte die neue "Baufi-App" vor. Der Kunde macht ein Foto von einer Immobilie, schickt es an die Commerzbank und erhält eine kostenlose Wertanalyse für das Objekt. Mit 1000 Filialen in Deutschland unterhält die Commerzbank eines der dichtesten Netze der deutschen Privatbanken. Im Landkreis Schwandorf ist sie an fünf Standorten vertreten. In der Filiale der Kreisstadt beschäftigt das Unternehmen 17 Mitarbeiter. 73 Prozent der Kunden nutzen das Online-Banking.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.