Der Bürgermeister-Nachfolger von Alois Böhm steht fest
Klarer Wahlsieg für Hans Gradl

Symbolbild: dpa
Politik
Schwarzach bei Nabburg
18.12.2016
469
0

Schwarzach. Um 18.15 Uhr war es am Sonntagabend spruchreif: Der neue Bürgermeister der Gemeinde Schwarzach heißt Hans Gradl. Der 49-Jährige aus Altfalter setzte sich in der Stichwahl gegen seinen Mitbewerber Hubert Jetschmann durch.

Der amtierende Bürgermeister Franz Grabinger trat vor die Besucher, die vor die Wahlzentrale im Schwarzenfelder Rathaus gekommen waren, und verkündete: "Wir haben weißen Rauch über dem Rathaus, denn wir haben nicht nur ein Ergebnis, sondern auch einen neuen Bürgermeister. Es gab ein eindeutiges Votum." Auf Hans Gradl, den Kandidaten der Wählergemeinschaft Altfalter-Weiding-Richt waren 455 und somit 58,7 Prozent der Stimmen entfallen. Hubert Jetschmann (51), den die Freie Wählergemeinschaft Schwarzach ins Rennen geschickt hatte, bekam 320 Stimmen und somit 41,3 Prozent. "Damit haben wir jetzt wieder einen Bürgermeister zu wenig", lachte Grabinger. Denn: Hans Gradl war bisher Dritter Bürgermeister. Aus seiner Mitte heraus muss der Gemeinderat deshalb in seiner nächsten Sitzung einen Nachfolger für diesen Stellvertreter-Posten wählen. Grabinger selbst, der die Amtsgeschäfte seit dem Tod von Bürgermeister Alois Böhm und auch vorher während dessen Krankheit geführt hatte, bleibt Zweiter Bürgermeister.

Im ersten Wahldurchgang vor zwei Wochen hatten Gradl (46,6 Prozent) und Jetschmann (29,5 Prozent) die meisten Stimmen bekommen und somit diese Stichwahl erreicht. Joachim Schießl (Freie Wählergemeinschaft Wölsendorf, 23,9 Prozent) war dagegen ausgeschieden. Die Wahlbeteiligung lag in der ersten Runde noch bei 72,7 Prozent, jetzt nur noch bei 65,1 Prozent. Gingen vor zwei Wochen 878 Gemeindebürger zur Wahl , so waren es nun 785.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.