04.01.2018 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

Zweckverband zur Abwasserbeseitigung der Gemeinden Schwarzach und Stulln tagt Abwasser sauber, null Schulden

Der Zweckverband zur Abwasserbeseitigung der Gemeinden Schwarzach und Stulln ist umlagefinanziert. Im letzten Jahrzehnt ist ein steter, gemäßigter Anstieg der Umlage zu verzeichnen.

Die Verbandskläranlage Schwarzach-Stulln findet sich neben Wölsendorf. Bild: Dobler
von Herbert RohrwildProfil

Schwarzach/Stulln. Turnusmäßig ging der Vorsitz von Bürgermeister Hans Prechtl aus Stulln auf seinen Stellvertreter über. So eröffnete Bürgermeister Hans Gradl von der Gemeinde Schwarzach die Sitzung im Nebenraum des Landgasthofes Schieder in Altfalter. Der Vorsitzende bedankte sich bei anwesendem Klärwärter Christian Barth für die vorbildliche Pflege des gesamten Areals und merkte an: "Die Kläranlage ist stets in einem sauberen Zustand."

Der geplante Werkstattanbau konnte 2017 nicht durchgeführt werden. Die Technische Bauverwaltung der Verwaltungsgemeinschaft Schwarzenfeld war durch die Rathaussanierung Schwarzenfeld stark gefordert, ergänzte Prechtl. Aber im Jahr 2018 wird die bauliche Maßnahme realisiert.

Für die Investitionen sind insgesamt 73 500 Euro erforderlich. Sie finanzieren sich aus der Rücklageentnahme im Jahr 2018 von 58 500 und der Investitionsumlage beider Gemeinden von 15 000 Euro mit folgender Verteilung: Stulln 8325 und Schwarzach 6675 Euro. Für den Anschluss des neuen Werkstattgebäudes an die vorhandene Infrastruktur sind 3000 Euro vorgesehen.

Kämmerer Thomas Krapf (Verwaltungsgemeinschaft Schwarzenfeld) gab im Beisein der jeweils drei Verbandsräte beider Kommunen das Ergebnis der Jahresrechnung 2016 bekannt. Sie schließt im Verwaltungshaushalt mit 194 004 Euro, im Vermögenshaushalt mit 15 901. Die Rücklage summiert sich auf 67 140 Euro.

Der Haushalt 2018 schließt im Verwaltungshaushalt mit 222 400 (im Vorjahr 210 800) Euro, im Vermögenshaushalt mit 73 500 (75 000) ausgeglichen ab. Die Einnahmen im Verwaltungshaushalt setzen sich aus den Umlagen beider Mitgliedsgemeinden zusammen. Die Gesamtbetriebskosten erhöhen sich im Jahr 2018 um 11 700 (5,6 Prozent) auf 222 400 Euro. Davon entfallen auf Stulln 123 432 und auf Schwarzach 98 969 Euro.

Die Hauptausgaben im Verwaltungshaushalt setzen sich aus folgenden Posten zusammen: Unterhalt technischer Anlage 26 000 und allgemein 10 000 Euro; Reinigung der Speicherbecken 10 000 Euro sowie Erneuerung von zwei Einstiegsleitern für die Speicherbecken 6000 Euro. Für die Abwasserabgabe an Land Bayern sind 11 500 Euro veranschlagt.

Der Zweckverband ist schuldenfrei. Die Ausgaben im Vermögenshaushalt 2018 werden größtenteils mit einer Entnahme aus der Rücklage in Höhe von 58 500 Euro verwirklicht. Die Jahre im Finanzplanungszeitraum lassen keine Zahlungen an die Rücklagen zu.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp