06.04.2018 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

Bergknappenverein Marienschacht Wölsendorf ehrt Erinnerung an Bergbau bewahren

Wie geht es weiter mit dem Bergknappenverein Marienschacht Wölsendorf? Der Vorstand hat nun die Aufgabe, sich Gedanken zu machen, insbesondere über mögliche Fusionen mit benachbarten Vereinen.

Petra Held, Anneliese Zweck, Johanna Forster, Gertraud Gradl und Barbara Schießl (von links) sind Aktivposten des Bergknappenvereins Marienschacht. Dafür gab es Blumen. Bild: ga
von Autor GAProfil

-Wölsendorf. Bei der Jahreshauptversammlung der Wölsendorfer Bergleute im gut gefüllten Gasthaus Lorenz hieß Vorsitzender Fritz Held rund 40 Vereinsmitglieder willkommen. Zweiter Bürgermeister Franz Grabinger bedankte sich in seinem Grußwort bei Vorstand und Mitgliedern des sehr rührigen Vereins für deren Aktivitäten, die auch das Gemeindeleben bereicherten.

Auch der jungen Generation die Erinnerung an die für die Region markante Bergbauvergangenheit zu bewahren, sei eine wichtige Aufgabe des Vereins. Für die Pflege der bergmännischen Traditionen sprach Bürgermeistervertreter Franz Grabinger auch im Namen der Gemeinde Schwarzach Lob und Anerkennung aus.

Neben den traditionellen Terminen wie dem Fischessen beim Kocherstollen und der Barbarafeier haben die Bergknappen auch an zahlreichen Veranstaltungen anderer Vereine teilgenommen. Vorgestellt wurde in der Vorschau auf das laufende Vereinsjahr der Jahresausflug, der in der Zeit vom 25. bis 27. Mai nach Villanders in Südtirol führen wird. Der Vorstand wurde außerdem nach kurzer Aussprache beauftragt, sich bei sinkenden Mitgliederzahlen über die Zukunft und den Fortbestand des Vereins Gedanken zu machen, insbesondere auch über mögliche Fusionen mit benachbarten Vereinen.

Für ihren langjährigen ehrenamtlichen Einsatz wurden Johanna Forster, Gertraud Gradl, Petra Held, Barbara Schießl und Anneliese Zweck von Vorsitzendem Fritz Held unter dem Beifall der Versammlung geehrt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.