Gespenstische Lesenacht auf Burg Trausnitz mit "Ritter Namenlos" und den Burgfräuleins

Gespenstische Lesenacht auf Burg Trausnitz mit "Ritter Namenlos" und den Burgfräuleins Die Familien der KLB-Kindergruppe Schwarzenbach erlebten auf der Jugendherberge Burg Trausnitz eine gespenstische Lesenacht. Veranstaltet wurde das Treffen durch die KEB Regensburg, unter der Leitung von Monika Hoffmann. Alfons Wittmann von der KLB versetzte die Kinder mit mittelalterlichen Spielen, wie einem selbstgebasteltem Katapult, in die Welt der Ritter und Burgfräulein. Ein besonderes Erlebnis waren jedoch die V
Lokales
Schwarzenbach
29.04.2013
9
0
Die Familien der KLB-Kindergruppe Schwarzenbach erlebten auf der Jugendherberge Burg Trausnitz eine gespenstische Lesenacht. Veranstaltet wurde das Treffen durch die KEB Regensburg, unter der Leitung von Monika Hoffmann. Alfons Wittmann von der KLB versetzte die Kinder mit mittelalterlichen Spielen, wie einem selbstgebasteltem Katapult, in die Welt der Ritter und Burgfräulein. Ein besonderes Erlebnis waren jedoch die Vorlesegeschichten, vorgetragen von Schauspielerin Elisabeth Wasserscheidt, die eigens aus München angereist war. Sie las so lebendig und mitreißend, dass alle sofort in ihren Bann gezogen wurden. Unter anderem trug sie "Ritter Namenlos" von Cornelia Funke und "Das kleine Gespenst" von Ottfried Preußler vor. Die 14 Familien, bestehend aus 19 Erwachsenen und 27 Kindern, genossen zwischen den Lesungen ein Ritteressen und bastelten gemeinsame Familienwappen und kleine Gespenster aus Tüchern. Die anschließende Nachtruhe wurde von herumgeisternden kleinen Gespenstern immer wieder gestört. Nach einer unvergesslichen Nacht in der Burg fuhren die Familien nach dem Frühstück und dem Gottesdienstbesuch in Trausnitz wieder zurück Richtung Heimat. Bild: hfz
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.