Ein Haus fürs Abc und Einmaleins

Schwarzenbachs Bürgermeister Thorsten Hallmann (links) und Rektor Armin Aichinger (rechts) begrüßten in der Schulturnhalle viele Ehrengäste.
Vermischtes
Schwarzenbach
03.07.2017
37
0

"1957 ist eigentlich kein außergewöhnliches Jahr. Aber in Schwarzenbach hat es sich als Gründungsdatum des Schulhauses sicherlich in den Köpfen eingebrannt", begrüßt Rektor Armin Aichinger am Samstag die Gäste.

Schwarzenbach/Parkstein. "Wir sind stolz auf unseren Standort und werden alles dafür tun, ihn weiter zu behalten", ergänzte Bürgermeister Thorsten Hallmann aus Schwarzenbach. Die Schule ist seit einigen Jahren mit der Parksteiner Bildungsstätte verbunden.

Pünktlich um 14 Uhr, so der Plan, wollte Aichinger die zahlreichen Eltern, Kinder und Ehrengäste im Schulhof willkommen heißen. Doch nach nur wenigen Sätzen öffnete der Himmel seine Pforten. Kurzerhand zog die Gesellschaft in die Turnhalle. Dort begrüßte Aichinger auch etliche Frauen und Männer des ersten Einschulungsjahrganges 1957.

Bürgermeister Hallmann erinnerte daran, dass der Bau rund 285 000 DM gekostet habe. Für damalige Zeiten sei dies eine enorme Summe gewesen. "Aber unsere Schule ist beileibe kein Denkmal, sondern eine mehr als sinnvolle Einrichtung." Eine Schule, ein Kindergarten und demnächst der Dorfladen als Einkaufsmöglichkeit seien wichtige Faktoren für ein gesundes Leben in einer Gemeinde.

Bilder aus 60 Jahren

Das Rahmenprogramm stand unter dem Motto "Gesundheit". Zusammengestellt hatten die Aktionen Schüler und Lehrer. In den Gängen hingen Fotos aus den vergangenen 60 Jahren, in den Klassenzimmern erlebten die Gäste Spielstationen zu den fünf Sinnen. Die Arbeitsgruppe Schulspiel führte in der Turnhalle das Stück "Frederik" auf und erntete dafür tosenden Applaus.

Zudem hatte die 2. Klasse ein Kochbuch zur gesunden Küche aufgelegt. Es orientierte sich an Produkten aus dem vor kurzem durch die Gemeinde aufgestellten Hochbeet. Es kostet 6,60 Euro. Der Erlös geht an die Tafel in Weiden. Der Elternbeirat sorgte außerdem mit selbstgemachten Kuchen, kühlen Getränken und herzhaften Gerichten vom Grill für das leibliche Wohl. Nachdem der Regen aufgehört hatte, saßen die Besucher bis zum Ende um 17 Uhr auch im Freien zusammen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.