28.12.2016 - 02:00 Uhr
SchwarzenfeldOberpfalz

Konzert am zweiten Weihnachtsfeiertag Zu Herzen gehend

Wenn die Geschwister Winterer zusammen mit Robert Merkl das Jahr musikalisch Revue passieren lassen und die Jugendblaskapelle Schwarzenfeld mit konzertanter Musik aufwartet, wird es still und beschaulich in der Marienkirche.

Die Geschwister Winterer nahmen die Zuhörer mit auf eine musikalische Winterreise. Bild: Hirsch
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

Dirigent Josef Lobenhofer hatte für das traditionelle Konzert am zweiten Weihnachtsfeiertag wieder ein anspruchsvolles Programm einstudiert. Mit "Sounds of Christmas" eröffnete die Kapelle das Konzert und ließ anschließend Andreas Gabalier mit der Ballade "Amoi seg'ma uns wieder" grüßen. Schwungvoll ging es mit "Rondo Romantica" weiter. Bei der Ballade "Speak softly love" schlug das 35-Mann-Orchester leisere Töne an.

Aus der Rockoper "Jesus Christ Superstar" von Andrew L. Webber stammte das folgende Stück. Mit dem Potpourri "Happy Christmas" huldigte die Kapelle der ausklingenden Weihnachtszeit. Vor allem das Finale ging den Zuhörern im voll besetzten Gotteshaus unter die Haut. Emotionaler Höhepunkt war das "Stille Nacht, heilige Nacht", in das die Zuhörer schließlich einstimmten. Josef Lobenhofer hatte das beliebteste aller Weihnachtslieder eigens für Blasorchester arrangiert.

Mit der Volksweise "Koan Laut hörst auf da Leitn" nahmen die Geschwister Winterer die Zuhörer mit in winterliche Landschaft, wo "Da Wold vowaht is" und es "Schöi staad" wird. Helga Kasparides und Marita Lobenhofer stimmten ferner die Volksweisen "Christus höre uns" und "Nun es nahen sich die Stunden" an.

Der Eintritt war frei. Die Zuhörer wurden aber um eine Spende zugunsten der Nachwuchsarbeit der Jugendblaskapelle gebeten.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.